IDF: Seagate demonstriert 2,5-Zoll-SAS-Festplatte

Seagate demonstriert in Kooperation mit LSI Logic auf dem Intel Developer Forum erstmals den Betrieb einer 2,5-Zoll-Festplatte mit Serial Attached SCSI. Besonderes Augenmerk der Demonstration liegt auf der Dual-Port-Fähigkeit.

Erst am 12. Februar 2004 stellte Seagate seine erste Enterprise-Festplatte im 2,5-Zoll-Formfaktor vor. Die Seagate Savvio arbeitet mit 10.000 U/min und wird wahlweise mit Ultra320-SCSI-Schnittstelle, Fibre-Channel oder Serial Attached SCSI angeboten. Die SAS-Variante soll laut Seagate im September/Oktober 2004 in den Handel kommen.

Auf dem Intel Developer Forum zeigt Seagate jetzt den Betrieb der Savvio mit Serial-Attached-SCSI-Schnittstelle. Serial Attached SCSI ist wie SATA eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung und kein paralleler Bus. Zwischen dem SAS-Host-Bus-Adapter und den einzelnen Endgeräten verwendet SAS wie SATA einzelne Verbindungen. Damit entfallen auch die für SCSI bisher typischen Problematiken hinsichtlich Verkabelung und Terminierung. SAS übernimmt die für SATA eingeführten Kabel mit einer Steckverbindung, die Verwechslungen ausschließt. SATA-Geräte lassen sich an SAS nutzen, jedoch nicht umgekehrt.

Doppelter Zugriff: Serial Attached SCSI erlaubt durch Dual-Porting den Zugriff von zwei Systemen auf eine Festplatte.