IDF: Neue Centrino-Plattform Sonoma

Intel veröffentlicht auf dem Intel Developer Forum weitere Details zur nächsten Centrino-Plattform Sonoma. In der zweiten Jahreshälfte 2004 erhält die mobile Plattform neben DDR2-SDRAM und PCI Express eine Triband-WLAN-Lösung.

Anand Chandrasekher, Vice President und Co-General Manager der Intel Mobile Platforms Group, präsentierte auf dem Intel Developer Forum weitere Details zur Sonoma-Mobile-Plattform. Mit Sonoma stellt Intel im vierten Quartal 2004 den Pentium M "Dothan" mit einem auf 533 MHz gesteigerten FSB vor. Die Taktfrequenz des Pentium M beträgt dann 2,13 GHz. Sein Debüt feiert Dothan aber bereits im zweiten Quartal 2004 mit 1,80 GHz und einer FSB-Taktfrequenz von 400 MHz.

Sonoma-Package: Die nächste Centrino-Generation setzt sich aus Dothan-Prozessoren mit FSB533, dem DDR2-SDRAM-Chipsatz Alviso und einer Triband-WLAN-Lösung zusammen.

Der Chipsatz von Sonoma besteht aus dem GMCH/MCH Alviso sowie dem ICH6-M. Alviso unterstützt bis zu 2 GByte DDR2-SDRAM im SO-DIMM-Format. Ein neuer Grafik-Core als Nachfolger der Extreme-2-Engine wird in Alviso ebenfalls enthalten sein. Alternativ lassen sich bei Alviso diskrete PCI-Express-Grafik-Chips anbinden. Ein Direct Media Interface zählt ebenfalls zu den Features von Alviso wie eine verbesserte Display-Power-Saving-Technologie. Die mit dem 855GME eingeführte Technologie regelt abhängig vom aktuellen Bildschirminhalt die Helligkeit und den Kontrast des Displays dynamisch nach und versucht, die Hintergrundbeleuchtung dabei möglichst weit abzudunkeln.