HP Integrity BL870c: Blade für hohe Applikationsanforderungen

HP präsentiert neues Blade-System aus der Integrity-Familie

HP erweitert sein BladeSystem-Portfolio, um ein neues Integrity-System. Das Blade HP Integrity BL870c soll laut Hersteller besonders für ressourcenhungrige Anwendungen konzipiert sein.

HPs erstes Vier-Sockel Integrity-Blade BL870c fasst bis zu acht Rechenkerne. Nach Aussagen des Herstellers vereint das System die Vorteile einer Blade-Lösung mit den Funktionen der HP Integrity Server. Zusätzlich soll das Integrity-Blade eine hohe Verfügbarkeit und eine gut Skalierbarkeit sowie Virtualisierungsfunktionen unterstützen.

Mit dem HP Integrity BL870c erweitert HP sein Blade-Angebot für die HP BladeSystem c3000- und c7000-Enclosures. Anwender können den neuen BL870c in den Enclosures beliebig mit ProLiant- und Storage Blades einsetzen und über gemeinsame Management-Tools verwalten. Als Betriebssysteme für das neue Blade-System stehen Microsoft Windows, HP-UX, OpenVMS, RedHat- und SuSE-Linux zur Auswahl.

HP Integrity BL870c: Das System soll Vorteile einer Blade-Lösung mit den Funktionen der HP Integrity Server vereinen. (Quelle: HP)
HP Integrity BL870c: Das System soll Vorteile einer Blade-Lösung mit den Funktionen der HP Integrity Server vereinen. (Quelle: HP)

Darüber hinaus hat HP für seine Integrity Blades Solution Blocks entwickelt. Diese sollen es Unternehmen erleichtern, auf der Blade-Plattform Lösungen aufzusetzen. Zu den Solution Blocks für Integrity Blades gehören Lösungen für das Enterprise Resource Planning (ERP), für eine Service-orientierte Architektur (SOA), für die Integration von Applikationen sowie für das Management von Produktdaten (PLM).

Der HP Integrity BL870c-Blade ist ab sofort verfügbar. Die Preise des Systems beginnen bei einem Betrag von 2.620 Euro. Die HP Integrity Solution Blocks sind über HP und seine Vertriebspartner erhältlich. (hal)