Handspring-PDA Visor Edge kommt im April

Handspring bereitet allen Spekulationen ein Ende und hat jetzt seinen neuen PDA Visor Edge vorgestellt. Der Minirechner im Metallgehäuse soll ab April für 999 Mark im deutschen Fachhandel erhältlich sein.

Damit bestätigen sich die Gerüchte, die sich in letzter Zeit auf verschiedenen Webseiten um das neue Gerät rankten. Auch die dort genannten technischen Details und der Lieferumfang stimmen mit den offiziellen Handspring-Informationen überein. Der Visor Edge kommt mit einem nur 1,1 Zentimeter flachen Gehäuse, ist 136 Gramm leicht und soll dem Palm V im oberen Marktsegment Konkurrenz machen.

Um die flache Bauweise zu ermöglichen, hat Handspring den Springboard-Slot für Erweiterungen wie MP3-Player oder Digitalkamera nicht ins Gerät integriert. Vielmehr gibt es einen ansteckbaren Springboard-Adapter. Auch der Stift zur Steuerung des PDAs über das monochrome Display (160x160 Pixel, 16 Graustufen) steckt nicht im Gerät, sondern wird außen befestigt.

Edles Design: Der Visor Edge mit ansteckbarem Springboard-Slot kostet 999 Mark.

Im Inneren des neuen PDAs werkelt wie beim Visor Prism und Visor Platinum ein Dragonball-Prozessor von Motorola mit 33 MHz, der auf 8 MByte RAM zugreifen kann. Die Stromversorgung erfolgt über einen Lithium-Ionen-Akku, der laut Handspring im normalen Gebrauch etwa vier Wochen durchhält. Der Akku wird über die USB-Dockingstation aufgeladen, über die auch die Synchronisation mit dem PC erfolgt.

Als Betriebssystem ist Palm OS in der von Handspring erweiterten Version 3.5.2 H2 installiert, die zusätzlich zur bisherigen Handspring-Variante zwei neue Funktionen bietet. "Fast Lookup" bietet den schnellen Zugriff auf Kontaktinformationen über die Hardwaretasten, ohne den Stift verwenden zu müssen. "Silent Alarm" macht den Edge-Besitzer optisch auf neu eingegangene E-Mails oder anstehende Termine aufmerksam, indem die LED in der unteren rechten Ecke des Gehäuses leuchtet. Allerdings lässt sich das neue Betriebssystem nicht per Software aktualisieren, es steckt in einem ROM.

Der Visor Edge ist wahlweise in den Farben metallicblau, metallicrot oder silber erhältlich. In den USA steht das Gerät ab Ende März für 399 US-Dollar in den Regalen. In Deutschland soll er in den gleichen Farbvarianten für 999 Mark zu haben sein.

Einen Vergleichstest der Farb-PDAs Palm IIIc und Visor Prism finden Sie hier. Näheres zu Trends und Technologien im Markt der mobilen Minirechner lesen Sie in unserem Report PDA-Technologien für die Zukunft. (jma)