Geschwindigkeitsvergleich: Wine gegen Windows

Die Software Wine läuft auf Linux und macht es möglich, dort Windows-Programme arbeiten zu lassen. Wie schnell diese Programme dann laufen, hat ein Entwickler getestet.

Der Grundgedanke zu Wine lautet: Linux ist verglichen mit Windows das bessere Betriebssystem. Doch gibt es wichtige Programme, die nur unter Windows laufen. Um auf diese nicht verzichten zu müssen, gibt es Wine. Es emuliert für diesen Zweck die Windows API. Bei allen Programmen, die Code in irgendeiner Weise emulieren müssen, stellt sich die Frage, wie viel Rechen-Power dafür nötig ist. Das hat auch den Wine-Entwickler Tom Wickline interessiert. Er führte deshalb 130 Benchmarks durch.

Über den Tellerrand: Mit Wine lassen sich diverse Windows-Programme unter Linux ausführen.
Über den Tellerrand: Mit Wine lassen sich diverse Windows-Programme unter Linux ausführen.

Als Hardware diente laut Wickline ein PC mit diesen Komponenten:

CPU: 3.8GHz Intel 570 Pentium4E HT Enabled

Grafik. Nvidia GeForce Go 6800 ULTRA PCI-E, 256MB DDR3

RAM: 1024MB 533MHz DDR2 RAM (2 DIMMS)

Festplatte: 60GB IDE ATA 100 HDD, 7200 RPM, 8MB Cache

Auf diesen PC hat Wickline sowohl Windows XP mit SP 2 als auch Linux (Gentoo) mit Wine installiert. Die Tests wurden mit mehreren Benchmark-Programmen durchgeführt, zu denen unter anderem 3DMark 2000, PC Mark 2004 und Quake 3 zählten.

Das Ergebnis: In 67 Tests liefen die Benchmarks unter Wine schneller als unter Windows. In 63 Tests war Windows schneller. Alle Testergebnisse finden Sie auf dieser Site. (PC-Welt/mja)

tecCHANNEL Shop und Preisvergleich

Links zum Thema Linux

Angebot

Bookshop

Bücher zum Thema

eBooks (50 % Preisvorteil)

eBooks zum Thema

Software-Shop

Betriebssysteme