Futuremark stellt 3DMark06 vor

Futuremark hat den DirectX-Benchmark 3DMark06 veröffentlicht. Enthalten sind separate Tests für die Grafikkarte und die CPU-Leistung. Durch eine simulierte Arbeitslast mit KI- und Physik-Berechnungen sollen realistische Bedingungen wie bei einem Computerspiel erzeugt werden.

Wie gehabt gibt es neben der kostenpflichtigen Variante auch eine abgespeckte Gratisversion, für deren Download 580 MByte durch die Leitung gehen. Zwar basiert die 06er-Version auf dem Vorgänger 3DMark05, doch betont Futuremark die Verbesserungen an der 3D-Engine.

So besitzt 3DMark06 laut Hersteller verbesserte Testabläufe für das Shader Model 2 (zwei Testverfahren) und High Dynamic Range (HDR) Shader Model 3 (ebenfalls zwei Testverfahren) sowie neue Benchmark-Routinen für Prozessoren. Damit soll der Benchmark zukunftssicher sein und auch noch grafische Strukturen abtesten, die sich erst in zwei Jahren tatsächlich in Spielen wieder finden werden - behauptet zumindest Futuremark.

3DMark06: Futuremarks neue Benchmark-Suite soll aktuelle Grafikkarten wieder voll ausreizen. (Quelle: Futuremark)
3DMark06: Futuremarks neue Benchmark-Suite soll aktuelle Grafikkarten wieder voll ausreizen. (Quelle: Futuremark)



3DMark06 nutzt als erstes Produkt von Futuremark die Ageia Phys X-Software-Physics-Bibliothek in zwei spieleähnlichen CPU-Tests. Damit lassen sich Futuremark zufolge sowohl herkömmliche Einkern- als auch Mehrkernprozessoren auf ihr Leistungsvermögen untersuchen. Außerdem kommen im 3DMark06 Algorithmen zum Einsatz, die künstliche Intelligenz simulieren sollen.

Insgesamt besteht der Benchmark aus zwei CPU- und vier Grafiktests. Daraus errechnet sich die Gesamtpunktzahl, die Auskunft über die Spiel-Performance des Rechners gibt.

3DMark06 gibt es als leistungsreduzierte, kostenlose Basic/Free Limited Version und als kostenpflichtige Advanced-Version. Für Letztere verlangt Futuremark 19,95 Dollar in der Download-Variante und 29,95 Dollar für die Lieferung auf CD (zuzüglich Versandkosten). Für den gewerbsmäßigen Einsatz gibt es darüber hinaus noch eine Professional-Version für 490 (Download-Version) beziehungsweise 500 Dollar (CD-Ausgabe; zuzüglich Versandkosten). Über die Unterschiede können Sie sich auf dieser englischsprachigen Seite informieren.

3DMark06 erfordert mindestens folgende Systemvoraussetzungen: Prozessor mit 2,5 GHz Taktfrequenz, 1 GByte Arbeitsspeicher, DirectX 9.0c mit Pixel Shader 2.0-Support und 256 MByte Grafikspeicher, 1,5 GByte freien Festplattenplatz, Windows XP mit SP2 und den neuesten Updates. Für einige Testdetails sind zudem Excel 2000, 2003 oder Excel XP sowie der Internet Explorer 6 erforderlich. (PC-Welt.de/cvi)

tecCHANNEL Shop und Preisvergleich

Links zum Thema Grafikkarten

Angebot

Bookshop

Bücher zum Thema Hardware

eBooks (50 % Preisvorteil)

eBooks zum Thema Hardware

Preisvergleich

Grafikkarten