Firefox 2: Ein Blick auf die erste Alpha

Firefox 2 steht zum Downloaden bereit - zumindest in einer ersten Alpha-Test-Version. Seit heute kann jedermann einen Blick auf die kommende Firefox-Version werfen. Da die Bon Echo getaufte Version noch viele Fehler enthält, raten die Entwickler aber vom Produktiveinsatz ab.

Jedermann kann sich seit heute ein eigenes Bild vom kommenden Firefox 2 machen, die Entwickler haben die erste Alpha des Open-Source-Browsers freigegeben. Gedacht ist die frühe Alpha-Version aber für die Tester aus der Community und die Entwickler von Webapplikationen. Der Grund: Die Bon Echo 2.01a getaufte Version enthält nur wenige der geplanten Features, außerdem machen Bugs den Produktiveinsatz unmöglich.

Ganz frisch: Tester, Entwickler und Neugierige können einen ersten Blick auf den kommenden Firefox werfen.
Ganz frisch: Tester, Entwickler und Neugierige können einen ersten Blick auf den kommenden Firefox werfen.

Bone Echo bringt bereits einige Änderungen mit. Erste wirkliche Neuerungen wurden bei dem Verhalten der Tabs vorgenommen. Optisch wirkt sich das so aus, dass jeder Tab nun eine Schaltfläche zum Schließen besitzt, bisher war das über einen Rechtsklick oder einen Klick mit der mittleren Maustaste möglich. Was genau sich noch am Tabbed Browsing geändert hat, wollen die Entwickler noch nicht preisgeben, im Inside Firefox Blog wurden aber bereits letzten November einige Denkanstöße niedergeschrieben. Was derzeit noch fehlt, ist die „Undo“-Funktion, mit der sich versehentlich geschlossene Tabs wieder öffnen lassen. Abhilfe schafft hier aber die Erweiterung „Session Saver“, die einwandfrei unter Bon Echo arbeitet.

Wenig geht: Der größte Teil der Erweiterungen ist derzeit nicht mit Bon Echo kompatibel.
Wenig geht: Der größte Teil der Erweiterungen ist derzeit nicht mit Bon Echo kompatibel.

Webseiten werden weiterhin mit der Gecko 1.8 Render-Engine verarbeitet, hier wird sich laut der Planung der Entwickler erst ab Firefox 3 etwas ändern. Komplett neu ist zum einen die Unterstützung für SVG-Text, zum anderen das Verwaltungs-Tool Places, das wir auf der nächsten Seite ausführlich vorstellen.