Erste Benchmarks zu AMDs Thunderbird

Einige Wochen vor der Auslieferung von AMDs Athlon mit On-Die-Cache sind im Web erste Benchmarks des Prozessors aufgetaucht. Nun streiten sich drei Hardware-Sites um den Wahrheitsgehalt und wollen die Echtheit der Zahlen mit Fotos der CPU belegen.

Kyle Bennett betreibt die Übertakter-Seite HardOCP. Dort waren in der Nacht zum Samstag deutscher Zeit die ersten Benchmarks von AMDs Thunderbird aufgetaucht, über den tecChannel schon mehrfach berichtet hat.

Ob diese Zahlen, die nicht auf den von tecChannel verwendeten Benchmarks basieren, nun reell sind oder nicht, sei dahingestellt. Da der Prozessor nach den uns vorliegenden Informationen erst im Juni ausgeliefert wird, kann es sich allenfalls um ein Vorab-Exemplar handeln. Diese "Engineering Samples" verfügen in der Regel noch nicht über die volle Performance des endgültigen Produkts.

Die Eifersucht in der Hardware-Szene führte jedoch schnell dazu, dass sich jetzt HardOCP, JC-News und AMDzone um die Echtheit der Benchmarks streiten. Als Beleg hat Kyle Bennett Fotos des Prozessors veröffentlicht, die wir mit seiner Genehmigung hier wiedergeben.

Die ersten Fotos eines seriennahen Thunderbird. Oben rechts der Gold-Finger-Anschluss.

Diese CPU ähnelt stark dem Thunderbird, den AMD auf der CeBIT hinter verschlossenen Türen vorgestellt hat. Auch von dieser CPU hat tecChannel bereits Fotos veröffentlicht.

Interessant an HardOCPs Prozessor ist die Tatsache, dass die "Gold Finger" getauften Anschlüssen oben an der Platine noch vorhanden sind. Damit lassen sich mit entsprechendem Zubehör bereits die gegenwärtigen Athlons übertakten. Wenn AMD dieses Feature auch in der Serie beibehält, könnte der Thunderbird zum neuen Lieblingsspielzeug der Megahertz-Junkies werden.

Die umstrittenen Benchmarks der Vorab-CPU finden sich hier. Dabei schneidet der Thunderbird mit 750 MHz deutlich besser ab, als der bisherige Athlon bei gleichem Takt. Kein Wunder: Auch bei den Tests im tecChannel-Labor zeigte sich, dass der externe L2-Cache den Athlon bremst. Bei 1 GHz läuft er nur mit 333 MHz - beim Thunderbird läuft ebenso wie bei Intels Coppermine der auf dem Die befindliche L2-Cache mit dem vollen Takt des Prozessorkerns. (nie)