Devolo dLAN Audio: Musik aus der Steckdose

Die Devolo AG hat ihre dLAN-Familie um einen Audio-Adapter erweitert. Mit "dLAN Audio" können PC, Musikanlage und Aktiv-Boxen über das Stromnetz verbunden werden.

Wie bei allen dLAN-Produkten von Devolo entfällt die Verkabelung der Geräte, indem das häusliche Stromnetz über die Steckdosen zur Übertragung genutzt wird. Die neuen - zum Patent angemeldeten - Steckdosenadapter für Audio-Systeme bringen Cinch-Klinken und Micro-Buchsen mit und unterstützen analoge und digitale Ein- und Ausgänge. Decoder und Encoder für MP3 und WMA (44,1 kHz) sind integriert. Im einfachsten Fall verbindet man mit zwei Adaptern die Stereoanlage oder den Windows-PC mit einer aktiven Box im entfernten Raum. Konstruktionen mit PC und HiFi-Anlage sind ebenfalls möglich. Der PC wird jeweils über einen dLAN-Ethernet-/USB-Adapter verbunden. Über zwei Schalter am Audio-Adapter kann der De-/Encoder und einer der vier zur Verfügung stehenden Kanäle gewählt werden. LEDs zeigen den gewählten Kanal an. Die Reichweite soll je nach baulichen Gegebenheiten beziehungsweise Dämpfungsfaktor der Elektroinstallation bis zu 200 Meter an jeder Steckdose im Haus betragen. Als Grenze und gleichzeitig Sperre gilt der Stromzähler im Haus.

Audio aus der Steckdose: Devolo bringt einen dLAN-Adapter, der Musik ins Stromnetz schickt.

Der integrierte MP3-/WMA-Decoder erlaubt auch den Empfang von Webradiostationen. Zudem kann auch ein Mikrofon eingesetzt werden, das dann in Richtung PC oder HiFi-Anlage sendet oder an Aktiv-Boxen, die im Haus verteilt sind.

Die höchste Ausbaustufe, in der auch die anderen dLAN-Produkte auftauchen, hat Devolo in diesem Schaubild zusammengefasst. Das dLAN-Audio-System soll Ende März für 149 Euro pro Adapter auf den Markt kommen. Wer bislang noch keinen dLAN-Adapter für die Übertragung ins Stromnetz einsetzt, braucht deren zwei. Der dLAN-Ethernet-Adapter wäre als Gegenstück mit 99 Euro billiger, kann aber nicht für die herkömmliche Stereoanlage genutzt werden. (uba)