Debian 3.1 ist fertig

Das lange Warten hat ein Ende: Debian stellt die Version 3.1 seiner GNU/Linux-Distribution vor.

Nach fast drei Jahren Entwicklungszeit ist das freie Betriebssystem mit dem Codenamen "Sarge" am Ziel angekommen. Debian unterstützt dabei elf Prozessorarchitekturen, was man durchaus als Besonderheit hervorheben kann.

Alles dabei: Vom grafischen Konfigurationstool bis zu diversen Office-Anwendungen.

Debian Sarge beinhaltet mitunter KDE 3.3, GNOME 2.8, XFree86 4.3.0, GIMP 2.2.6, Mozilla 1.7.8, Firefox 1.0.4, PostgreSQL 7.4.7, MySQL 4.0.24, GCC 3.3.5, Apache 1.3.33 oder 2.0.54, Samba 3.0.14 und Perl 5.8.4. Als Kernel-Version darf der Anwender zwischen 2.4.27 und 2.6.8 wählen. Sarge ist auch das erste Debian-Release, das OpenOffice (1.1.3) mit sich bringt. Die unterstützten Prozessorarchitekturen sind: Motorola 68k (m68k), Sun SPARC (sparc), HP Alpha (alpha), Motorola/IBM PowerPC (powerpc), Intel IA-32 (i386) und IA-64 (ia64), HP PA-RISC (hppa), MIPS (mips, mipsel), ARM (arm) und IBM S/390 (s390). Laut Entwickler stehen für Debian 3.1 mehr als 9000 Software Pakete zur Verfügung.

Ein bereits installiertes Debian 3.0 lässt sich laut den Entwicklern stressfrei über das apt-get-Paketverwaltungs-Tool aufpolieren. Einen Artikel über apt-get finden Sie in unserem tecCHANNEL-Compact "Linux-Praxis für Profis", das Sie online für 8,90 Euro bestellen können. (jdo)

tecCHANNEL Buch-Shop

Literatur zum Thema Client Server

Titelauswahl

Titel von Pearson Education

Bücher

PDF-Titel (50% billiger als Buch)

Downloads