Computex: MSI zeigt Server-Board für Pentium M und SLI-Workstation-Board für zwei Opterons

MSI zeigt auf der Computex ein Server-Board für den Pentium-M-Prozessor und ein Workstation-Mainboard für zwei Opteron-CPUs. Das MS-9625 mit dem 915M-Chipsatz ist für den Server-Bereich vorgesehen, wobei sich das MS-9620 mit nForce-Pro-2200-Chipsatz an das Workstation-Umfeld richtet.

Das Server-Board 915M Speedster-FA4 (MS-9625) im ATX-Formfaktor 12 x 10 Zoll wird von dem 915GM-Chipsatz inklusive dem ICH-HR (Hance Rapids) gesteuert. Es unterstützt den Intel Pentium M mit einem FSB von 533 oder 400 MHz für den Sockel 479M. Je zwei DIMM-Sockel arbeiten im Dual-Channel-Modus ausschließlich mit DDR2-400/533- oder DDR-333-Speichermodulen. ECC-Support bietet das Board nicht. Der maximale Speicherausbau beträgt 2 GByte. Für Storage-Laufwerke besitzt das Board zwei SATA-Ports mit RAID-0- und RAID-1-Funktionalität. Für Erweiterungskarten bietet das MS-9625 einen x16- und x4-PCI-Express-Slot mit 16 beziehungsweise 4 Lanes. Zusätzlich stehen zwei PCI-32-Slots für Steckkarten zur Verfügung. Als Onboard-Devices stehen zwei Gbit-LAN-Controller von Marvell (88E8053) zur Verfügung. Für die Grafikausgabe sorgt Intels integrierter Grafik-Core GMA 900.

MS-9625: Das MSI-Server-Board wird von einem Pentium-M-Prozessor inklusive 915GM-Chipsatz angetrieben.

Das Herzstück des ATX-Workstation-Board K8N Master2-FAR (MS-9620) im Formfaktor 12 x 10 Zoll bildet der Chipsatz NVIDIA nForce Professional 2200. Das Mainboard arbeitet mit zwei AMD-Opteron-Prozessoren mit einem HyperTransport von 1 GHz. Auf der Platine finden bis zu sechs Speichermodule Platz. Maximal kann das Board 12 GByte Registered-ECC-RAM verwalten. Es unterstützt DDR333- und DDR400-Speicher. Zusätzlich verfügt das Mainboard über NVIDIAs SLI-Technologie für den Einsatz von zwei entsprechenden PCI-Express-Grafikkarten. Darüber hinaus besitzt das Mainboard einen x4-PCI-Express-Slot mit vier Lanes und einen Standard-PCI-Slot. Der integrierte SATA-II-Controller im nForce-Chipsatz stellt vier SATA-Ports mit RAID 0, 1 und 1+0 zur Verfügung. Die Netzwerkanbindung erfolgt über zwei Broadcom-5788-Controller und den PHY-M8E1111-Bausteinen, die zwei Gbit-LAN-Anschlüsse bereitstellen.

MS-9620: Das Workstation-Mainboard nutzt als Grafikschnittstelle NVIDIAs SLI-Technologie für den Einsatz von zwei PCI-Express-Grafikkarten.

Wann das vorgestellte MSI-Server- und Workstation-Mainboard in den Handel kommt, steht noch nicht fest. Auch der Preis ist noch nicht bekannt. (hal)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Mainboards

Preise und Händler