CES: WLAN-Anschluss fürs Auto

Audio-Spezialist Rockford hat bei der CES in Las Vegas einen Stereo-Receiver für den Hausgebrauch und eine Lösung für den Einsatz in Autos gezeigt, die Musikdateien vom PC via WLAN übertragen bekommen.

Die Omnifi getaufte Lösung basiert, was die Software betrifft, auf einer Entwicklung von SimpleDevices. Rockford hat für die Automobil-Lösung eine Nominierung für den Best of Innovation Award bei der CES 2003 erhalten. Im Auto wird für den Empfang ein Bedienteil montiert, das in den Radioschacht im Armaturenbrett passen soll. Eine 20-GByte-Festplatte speichert die Daten, um dem Automobilisten das Verlassen seines Heimnetzwerk-Bereichs zu ermöglichen.

Car-Kit: Rockford bietet eine Festplatte nebst Bedienteil für den WLAN-Einsatz im Auto an. (Quelle: CES-Web)

Der Heim-Receiver funktioniert ohne Festplatte, setzt also einen eingeschalteten PC voraus, der dank drahtloser Verbindung aber nicht im Wohnzimmer stehen muss. Die Software von SimpleDevices erlaubt neben der Übertragung von Dateien aus bestimmten Verzeichnissen auch das Weiterleiten von Internet-Streams und ein zeitgesteuertes Verschicken. Letzteres ist für die Automobil-Lösung interessant, die etwa morgens mit den gewünschten Daten beschickt wird. Die begrenzte Reichweite von WLANs setzt allerdings eine Parkmöglichkeit vor dem Haus voraus.

Rockford verlangt für den Auto-Einbausatz mit Platte, WLAN-Receiver und Bedienteil 600 US-Dollar. Die Heimlösung mit WLAN-Anschluss kostet laut Hersteller 400 US-Dollar.

Motorola hat die Software, die die Übertragung von Dateien und Streams vom PC an die Geräte managt, bereits im vergangenen Jahr in seinen Simplifi-Geräten eingesetzt, die bei der CES 2002 gezeigt wurden. (uba)