CeBIT: Sony-Ericsson-Handy mit Kamera

Die neue Herstellerkombination Sony Ericsson bringt mit dem T68i ein erstes Handy auf den Markt. Das Triband-Gerät unterstützt GPRS und Bluetooth. Ein Kamera-Modul lässt sich optional anstecken.

Mit Multimedia Messaging Service (MMS), WAP und Mobile Chat-Funktion ist das 84 Gramm leichte T66i für die meisten verfügbaren Datenübertragungswege gerüstet. Die Bilder der ansteckbaren Kamera MCA-20 sollen einige dieser Übertragungswege nutzen.

Erstes Handy von Sony Ericsson mit ansteckbarer Mini-Kamera.

Das 22 Gramm leichte Kamera-Modul hat einen internen Speicher, der laut Hersteller für 14 Fotos mit maximaler Auflösung von 640 x 480 Pixel und 24 Bit Farben reicht. Im Preview-Mode werden die Fotos vor dem Abspeichern auf dem Farb-Display des Handys mit 100 x 75 Pixel angezeigt. Das Display dient gleichzeitig als Sucher mit einer Auflösung von 80 x 60 Pixel. Die Fotos können wahlweise auch auf dem freien Speicherplatz des Handys abgelegt werden.

Bei der CeBIT profitierte der Hersteller von einem in der Nähe des Sony Ericsson-Standes platzierten Bluetooth-Drucker, mit dem die soeben geknipsten Bilder über die Luftschnittstelle übertragen und gedruckt wurden. Kurz nach der CeBIT will Sony Ericsson das Gerät am Markt haben.

Weitere Hintergründe und Details zur Messe finden Sie in unserem großen CeBIT-Special. Dort haben wir zudem alle CeBIT-Nachrichten in rubrikenspezifischen News-Kanälen für Sie zusammengefasst. (uba)

Sony Ericsson: Halle 26, Stand D40