CeBIT: Philips bringt vier neue Handys

Philips meldet mit neuen Handys Ambitionen an, die oberen Plätze der Hersteller zu erobern. Das Spitzenmodell Fisio 820 bringt Farbdisplay, Bluetooth und GPRS mit.

Die genannten Features des 820 hat Philips nach eigenen Angaben in eines der kleinsten Handys am Markt gepackt (98 x 47 x 21 Millimeter). Das Display des 85 Gramm leichten Gerätes kann 112 x 112 Pixel (256 Farben) darstellen, was neun Zeilen Text entspricht. GPRS und Bluetooth stehen bei Philips für den High-Tech-Anspruch des Fisio 820.

Das Fisio 820: Mit Bluetooth und GPRS das Spitzenmodell von Philips. Die Menüführung folgt dem Karussellprinzip, sprich der kreisenden Auswahl der Symbole.

Der integrierte WAP-Browser von Phone.com unterstützt WAP 1.2.1. Das Handy soll trotz großem Display und üppiger Ausstattung 5,5 Stunden Gesprächszeit oder 400 Stunden Bereitschaft bieten. Die mitgelieferte Data Connect Suite von Philips synchronisiert Daten mit Microsoft Outlook und Lotus Notes. Für Hörkomfort sorgt ein "Equalizer", der fünf vordefinierte Audio-Profile bietet. Über einen Filemanager lässt sich der Telefonspeicher verwalten. Einteilungen für Sprachbefehle, Audio-Files, JPEGs, Daten und Spiele können vorgenommen werden.

Das nächstkleinere Modell heißt Fisio 620. Hauptunterschied ist der fehlende Bluetooth-Support und ein monochromes Display mit nur acht Zeilen. GPRS bringt das 620er-Modell aber mit.

Den Einsteiger und Prepaid-Markt bedienen die Modelle Fisio 120 und 121. Letzteres verfügt als Hauptunterschied zum 120er-Modell über einen WAP-Browser.

Fisio 620 und 121 bedienen die Mittelklasse und den Einsteigermarkt. Beim 620 fällt ein Joystick-Knüppelchen für die Bedienung auf.

Beide Handys kommen mit monochromem 4-Zeilen-Display, Stummelantenne und bringen Covers zum Wechseln mit. Für die Zielgruppe ist noch die T9-Unterstützung für das Verfassen von Short Messages erwähnenswert.

Alle Modelle sollen nach der CeBIT auf den Markt kommen. Preise nennt Philips nicht. (uba)

Philips, Halle 21, Stand B06