Bug-Datenbank für den Internet Explorer 7

Microsoft stellt Bugtracking-System für Endanwender über Microsoft Connect zur Verfügung.

Über die Ankündigung von Al Billings auf dem IE Blog werden sich vor allem Entwickler von Webanwendungen freuen: Microsoft stellt für den Internet Explorer 7 eine öffentliche Datenbank zur Verfügung, in die Fehler im kommenden Webbrowser des Software-Riesen eingetragen werden können.

Viel Raum für Notizen bietet das Feedback-Formular zum Internet Explorer 7.
Viel Raum für Notizen bietet das Feedback-Formular zum Internet Explorer 7.

Da die Bug-Datenbank auf Microsoft Connect läuft, ist dazu allerdings ein Account beim wenig geliebten Passport-System der Redmonder notwendig. Zudem dämpft die ebenfalls auf dem Blog veröffentliche FAQ gleich die Freude: Auf Grund der in großer Menge erwarteten Fehlerberichte könne man nicht gewährleisten, dass auch alle Reports beantwortet werden. Zudem sei auch nicht sicher, dass alle gemeldeten Fehler vor dem Erscheinen der Release-Version behoben würden. Aber auch das passt gut in das neue Konzept, Software lieber öfter, dafür jedoch mit Fehlern zu veröffentlichen, als die Anwender zu lange auf neue Versionen warten zu lassen. Bislang hatten es die Redmonder eher so gehalten, auf kurze Release-Zyklen zu verzichten, die Fehler aber trotzdem in der Software zu belassen. (Stefan Rubner/mha)

tecCHANNEL Shop und Preisvergleich

Links zum Thema IT-Sicherheit

Angebot

Bookshop

Bücher zum Thema

eBooks (50 % Preisvorteil)

eBooks zum Thema

Software-Shop

Virenscanner