Ansichtssache: Sharp-LCD zeigt Content je nach Blickwinkel

Sharp hat ein LCD entwickelt, das je nach Einblickwinkel von rechts oder links simultan ein anderes Bild anzeigen kann. Ein weiteres LCD von Sharp ermöglicht es, den Blickwinkel stark einzuschränken.

Dabei werden zwei Bilder in unterschiedlichen Winkeln auf verschiedene Pixelreihen produziert. Die Winkel, mit denen die Bilder in verschiedenen Richtungen auf das Display geschickt werden, sind zudem größer, als bei herkömmlichen Displays üblich. Die weitere Kontrolle über den Blickwinkel gewinnt Sharp mit einem Kniff. Das Display dunkelt mittels hauchdünner schwarzer vertikaler Linien die Bildinformationen einer Pixelspalte für den Betrachter ab. Es ist laut Sharp auch möglich, das Display mit einem Bild zu beschicken.

Der Betrachter muss auf Grund der schwarzen Linien möglicherweise mit einem etwas dunkleren Bild rechnen. Sharp will diesen Umstand mit einer kräftigeren Hintergrundbeleuchtung ausgleichen.

Zwei Ansichten: Der Blick in den Speigel enthüllt, dass der Betrachter links ein anderes Bild sieht. (Quelle: Sharp)
Zwei Ansichten: Der Blick in den Speigel enthüllt, dass der Betrachter links ein anderes Bild sieht. (Quelle: Sharp)

Sharp beginnt mit der Produktion der Displays noch im Juli. Als Einsatzmöglichkeiten werden etwa Bildschirme im Auto genannt, die dem Fahrer eine Navigationshilfe zeigen, während der Beifahrer im Web surft oder einen Film ansieht. Denkbar seien auch Monitore, die dem Kunden auf der rechten Seite Produktinformationen zeigen, dem Verkäufer dagegen die relevanten Verkaufsdaten. Preise und genauere technische Daten werden nicht genannt.

Dunkle Seite: Bei dem Display von Sharp kann der Betrachtungswinkel eingeschränkt werden. Unliebsame Nachbarn können so nicht mitlesen. (Quelle: Sharp)
Dunkle Seite: Bei dem Display von Sharp kann der Betrachtungswinkel eingeschränkt werden. Unliebsame Nachbarn können so nicht mitlesen. (Quelle: Sharp)

Mit einem weiteren LCD begegnet Sharp einem Problem, das der Notebook-Benutzer aus öffentlichen Verkehrsmitteln kennt: Der Sitznachbar schaut auf den Bildschirm und liest mit. Bei dem von Sharp entwickelten Display lässt sich in diesem Fall per Knopfdruck der Einblickwinkel reduzieren. Möglich macht dies eine zuschaltbare Schicht aus Flüssigkristall, die auf einem herkömmlichen LCD angebracht ist. Durch die Schicht wird verhindert, dass das Licht nach rechts oder links fällt, der Blickwinkel wird so stark eingeschränkt. Informationen zum Thema entnehmen Sie dem Artikel Display-Trends: OLE, ePaper und 3D. (uba)