AMDs verschwundene Roadmap

AMD hat die Roadmap mit neuen Versionen der Hammer-Prozessoren inzwischen von seinen Webseiten entfernt. tecCHANNEL liegen die Dateien jedoch noch vor. Deren Inhalt wird durch ein offizielles AMD-Dokument bestätigt.

Am Freitag berichteten wir über AMDs neue CPU-Roadmap, die bis 2004 reicht. In einer damals noch hier bei AMD zu findenden Grafik tauchten dabei die neuen Codenamen "Odessa", "San Diego" und "Athens" für neue Hammer-Designs auf. Inzwischen hat AMD das Bild ohne Angabe von Gründen entfernt. Nur der Hinweis "This information is temporarily unavailable" ziert die Seite. Das Bild selbst konnte tecCHANNEL am Freitag aber schon sichern.

AMDs Roadmap vom 8.11.2002: Diese Grafik ist inzwischen vom AMD-Server verschwunden.

Offenbar ging es AMD bei der hastigen Aktion allein um die Codenamen - dass nämlich die 90nm-Versionen des Hammer erst 2004 erscheinen, steht im AMD-Webspace noch an anderer Stelle. In der vergangenen Woche fand das alljährliche "Analyst Meeting" statt, bei dem AMD die Finanzauguren freundlich zu stimmen versuchte. Vizepräsident und Prozessor-Chef Dirk Meyer legte dabei eine Präsentation vor, die derzeit noch hier als PDF auf den AMD-Webseiten liegt.

Präsentation vom 7.11.2002: Diese Seite zeigt den 90nm-Clawhammer ebenfalls erst für 2004.

Darin sind, allerdings auf verschiedenen Seiten, die 90nm-Versionen der Mobil- Desktop- und Server-CPUs noch aufgeführt, und zwar mit denselben Zeiträumen wie in der gelöschten Roadmap. Die Codenamen fehlen jedoch. AMD wollte zu der Angelegenheit bisher nicht Stellung nehmen, verwies aber auf Meyers Präsentation als letzte gültige Roadmap.

Die Verwirrung ist damit jedoch noch nicht beendet. Denn eigentlich legt AMD seine Roadmap schon seit Jahren unter dieser URL ab - und, welch eine Überraschung: Auch dort prangt derzeit eine leere Seite.

Update: In der Nacht zum Mittwoch hat AMD die oben abgebildete Roadmap wieder auf diese Seite gestellt. Kurzfristig war dort am Dienstag sogar die alte Roadmap vom August zu sehen. AMD bezeichnet den aktuellen Stand der Dinge jetzt als "offiziell". (nie)