AMD nennt Hammer-Takt - aber welchen?

Ein kurzfristig im Web zu findendes Video mit einer AMD-Präsentation gab die Model Number und den ungefähren Takt des Hammer an. Die Datei ist inzwischen verschwunden, der Inhalt nicht.

Am vergangenen Wochenende fand in Helsinki zum elften Mal die jährliche Assembly statt. Diese Veranstaltung stellt seit den frühen neunziger Jahren das Mekka junger Programmierer aus der so genannten "Demo-Szene" dar. In zahlreichen Kategorien werden dort technisch innovative oder besonders schöne und originelle Software-Kunstwerke prämiert.

Mit über 4600 Besuchern bei der Assembly 2002 hat sich die Party inzwischen auch zur Konferenz der Entwickler von morgen gemausert. Und daher halten inzwischen auch Firmen wie Asus, Electronic Arts, Nokia und Sonera dort Vorträge. Für die Assembly 2002 hatten die Veranstalter auch AMD geladen.

In einem 15-minüten Vortrag hielt Field Application Engineer Joakim Stenberg einen Vortrag über die Architektur der Hammer-CPUs, der keine wesentlichen Neuheiten verriet. Interessant wurde der Vortrag, als das Publikum Fragen stellen durfte:

Interessant ist nicht nur die Bezeichnung der Model Number mit dem laut AMD veralteten Begriff "PR-Rating", der für die K5-Prozessoren üblich war. Stenbergs Angaben decken sich auch mit einer vier Monate alten Präsentation von AMD, in der erstmals 3400+ für das Rating des Clawhammer genannt wurde. Ob diese Informationen also noch aktuell sind, sei dahingestellt - AMD Deutschland konnte dazu am Mittwochabend nicht Stellung nehmen.

Stenbergs Präsentation wurde auf Video aufgezeichnet und war bis zum Mittwochnachmittag in diesem FTP-Verzeichnis der Assembly-Veranstalter zu finden. Auf Bitten von AMD hat man die Datei dann entfernt, sie liegt der Redaktion von tecCHANNEL.DE noch vor.

Das Hammer-Video: Die Datei ist inzwischen kommentarlos vom Server verschwunden.

So der Hammer tatsächlich mit 3400+ auf den Markt kommt, wird AMD wohl sein System der Model Number anpassen müssen. Bisher gab es beim Athlon XP für 66 MHz mehr Takt 100 Einheiten der Model Number. Führt man dieses System fort, müsste der Hammer mit 2,6 GHz erscheinen, um 3400+ zu erreichen. Und das scheint für die Fab30, die derzeit maximal 1,8 GHz erreicht, bis Jahresende kaum zu schaffen. Aber auch 2 GHz wären schon ein deutliche Steigerung gegenüber den 800 MHz der ersten testfähigen Prototypen. (nie)