AMD-Linux-Supercomputer: 1,86 Dollar pro MFLOP

Die Universität Kentucky hat zwei Preise im Bereich Supercomputer gewonnen. Den Innovationspreis der HPC Games Awards erhielt sie für den KRAA Z-MP, der elf AMD-Athlons (700 MHz) unter Linux verbindet. Für den Cluster KLAT2 (64 Athlons) bekam sie den Gordon-Bell-Preis für das günstigste Megaflops.

Zwei Urkunden kann sich die Aggregat Research Group der Universität Kentucky an die Laborwand hängen. Den Gordon-Bell-Preis, mit dem Computer ausgezeichnet werden, die das günstigste Preis/Leistungsverhältnis (Dollar pro Megaflops) aufweisen und den HPC Games Award. Die Preise wurden im Rahmen der IEEE/ACM SC 2000 Konferenz vergeben.

KLAT2: Linux in Verbindung mit AMD-Athlon-CPUs verspricht ausgezeichnete Leistung in Abhängigkeit vom Preis: 1 Megaflops Rechenleistung kostet 1,86 US-Dollar.

Genau 1,86 US-Dollar kostet ein Megaflop (floating-point operations per second/Fließkomma-Berechnungen in der Sekunde) mit dem KLAT2 (Kentucky Linux Athlon Testbed 2). Nach Angaben der Universität Kentucky sind zwei Vorteile des Supercomputers entscheidend: erstens die Performance, die jeder der 64 im Cluster steckenden Athlons 700 MHz dank 3DNow!-Befehlssatz erreiche. Zweitens die billige, da mit herkömmlichen 100-MBit-Ethernetverbindungen aufgebaute Kommunikation der PCs untereinander. Die Forschungsgruppe der Universität hat das asymmetrische Flat Neighborhood Network (FNN) auf Basis der Standard-Ethernet-Umgebung ausgetüftelt.

Mit dem KRAA Z-MP (Kentucky Research AMD Athlons Z.-Multiple PCs, sprich: crazy MP). hat die Universität den Innovationspreis (Most Innovative Hardware) beim High Performance Computing (HPC) Games Challenge gewonnen. Dort gehen Systeme ans Rennen, die unter 10.000 US-Dollar kosten. Bei dem Wettbewerb können für über 650 Benchmarks Ergebnisse abgeliefert werden. Der KRAA Z-MP ging mit einem Cluster aus elf Athlon-CPUs ins Rennen (zehn 700 MHz- und ein 1,2 GHz-Rechner). 3125 GByte Hauptspeicher stehen dem Supercomputer insgesamt zur Verfügung und 0,25 TByte Festplattenplatz.

96 Prozent der Computer, die bei den Benchmarks des HPC Games Challenge den ersten Platz belegten, sind laut Mitteilung der Universität mit Athlon-CPus ausgerüstet gewesen. (uba)