Berlin ist Freiberufler-Hauptstadt

Aber die Jobs gibt es in Frankfurt

Als deutsche Startup-Metropole zieht Berlin auch viele Freiberufler an: Derzeit haben rund 1.600 auf Freelance.de registrierte verfügbare Selbständige dort ihren Wohnsitz. Doch wo viele Freelancer sind, gibt es nicht automatisch die lukrativen Aufträge. Ein Freelancer-Städtevergleich.

Verglichen mit den verfügbaren Projekten ergibt sich oftmals eine Diskrepanz zwischen den Regionen, in denen Freelancer sitzen und den Regionen, in denen viele Projekte angeboten werden. So bietet Frankfurt für IT-Freelancer attraktive Konditionen, trotzdem belegt die Stadt mit 1.222 registrierten IT-Freiberuflern nur den vierten Platz hinter München, Berlin und Köln.

Für IT-Freiberufler gibt es in Frankfurt die meisten Projektangebote und den höchsten Stundensatz.
Für IT-Freiberufler gibt es in Frankfurt die meisten Projektangebote und den höchsten Stundensatz.
Foto: GaudiLab-shutterstock.com

Die meisten Projekte aus dem IT-Bereich verzeichnet Freelance.de aktuell im Großraum Frankfurt (563 Ausschreibungen), gefolgt von München (447 Projekte), Köln (344 Projekte) und Hamburg (303 Projekte). Berlin reiht sich hingegen an letzter Stelle der Metropolen ein, dort gibt es derzeit 203 verfügbare Ausschreibungen. Auf ähnliche Weise variieren auch die durchschnittlichen Stundensätze. So erwarten einen IT-Freelancer in Frankfurt im Schnitt 72,18 Euro die Stunde, in München 70,40 Euro, in Berlin kann der Experte dagegen nur mit knapp 61 Euro rechnen.

Auch wenn IT-Experten deutschlandweit dringend gesucht werden, ist Berlin nicht das ideale Pflaster für Freelancer: "Die große Zahl der dort ansässigen Freiberufler kann nur aus einem geringen Projektangebot wählen und muss sich mit durchweg geringeren Stundensätzen zufrieden geben", kommentiert Freelance-Chef Andreas Krawczyk das Ergebnis.