3GSM: SonyEricsson zeigt UMTS-Neuheiten

SonyEricsson hat im Rahmen des 3GSM World Congress 2005 sein UMTS-Portfolio mit bislang drei Neuvorstellungen erweitert. Präsentiert wurden zwei Handys und eine UMTS-PC-Card.

Mit dem K600i will der Konzern vor allem Benutzer ansprechen, die einen hohen Wert auf Design, niedriges Gewicht und Kamera legen. Das Gerät ist 104 x 45 x 19 mm groß, wiegt 105 Gramm und steckt in einem Gehäuse mit Aluminium-Skin. Eine Kamera mit 1,3 Megapixel Auflösung ist auf der Rückseite untergebracht. Eine CIF-Kamera auf der Frontseite ist für die Video-Telefonie vorgesehen.

Edel: Das UMTS-Handy K600i steckt in einem Gehäuse mit Aluminium-Skin. Mit 105 Gramm zählt es zu den leichtesten UMTS-Handys. (Quelle: SonyEricsson)

Aufgenommene Bilder und Video-Gespräche werden auf dem 1,8 Zoll großen TFT-Bildschirm in 262.000 Farben dargestellt. Das Handy enthält einen Media-Player, der neben Video-Aufnahmen auch MP3s abspielen kann. Für Aufnahmen steht ein 37 MByte großer, interner Speicher bereit, ob dieser erweitert werden kann, ist noch unklar. Die Stand-by-Zeit gibt SonyEricsson mit 150 Stunden an, Gespräche dürfen maximal 7,5 Stunden dauern.

Neben der Quadband-Unterstützung bietet das K600i zusätzlich Bluetooth und Infrarot. In den Handel kommt es voraussichtlich im dritten Quartal 2005, ein Preis wurde nicht genannt.

(weiter auf der nächsten Seite)