3GSM: Siemens demonstriert HSDPA-Datenkarte

Siemens hat beim Mobilfunkkongress 3GSM in Cannes die UMTS-Evolution HSDPA mittels Datenübertragung auf ein Notebook mit entsprechender PC-Card demonstriert.

High Speed Downlink Packet Access (HSDPA) verspricht höhere Datenraten beim Downlink - im optimalen Fall anfangs bis zu 3,6 Mbit/s, als UMTS (384 Kbit/s). Der Uplink bleibt mit 64 Kbit/s vorerst gleich wie bei UMTS.

Bei der Live-Demonstration ließen sich 2 Mbit/s über das HSDPA-Netz auf das Notebook mit der Siemens-Karte übertragen. Im zweiten Halbjahr soll aus der Testphase ein kommerzielles Produkt werden, teilte Siemens mit. Der Konzern liefere dabei sowohl eine End-to-End-Lösung als auch die Datenkarte.

HSDPA-Karte: In Cannes konnte Siemens sein Komplettpaket bestehend aus PC-Card und End-to-End-Lösung demonstrieren. Quelle: Siemens

Laut Siemens ist die HSDPA-Karte namens DC10 für den PC-Card-Slot ein Quadband-Ausleger (850, 900, 1800, 1900 MHz) und kommt damit in nahezu allen GSM-Netzen zurecht. Die Karte passt die Übertragung den jeweiligen Gegebenheiten des Netzes an und nutzt wahlweise GPRS, EDGE, UMTS oder HSDPA. Voraussetzung für den Einsatz ist Windows. (uba)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Handys

Preise und Händler