3GSM: Nokia Communicator 9500 mit WLAN

Nokia hat bei der 3GSM in Cannes mit dem Communicator 9500 ein auf den Unternehmenseinsatz ausgerichtetes Mobiltelefon vorgestellt. Der neue Coommunicaor untersützt neben Bluetooth auch WLAN.

Das Triband-Mobiltelefon unterstützt zudem EGPRS (EDGE). EDGE funktioniert ähnlich wie GPRS, benutzt aber ein spezielles Modulationsverfahren, das bei Bündelung aller acht GSM-Kanäle theoretisch eine Transferrate von bis zu 480 Kbit/s erreichen kann.

Das drahtlose Funknetz basiert auf dem 802.11b-Standard. Der neue Communicator reiste als Anschauungsobjekt nach Cannes. Er wird voraussichtlich erst im vierten Quartal 2004 in größeren Stückzahlen erhältlich sein. Als Preis ohne Vertrag gibt Nokia für den europäischen Markt rund 800 Euro an.

Die Triband-Unterstützung hat Nokia in zwei Varianten des Communicaor gesplittet, eine für (E)GSM 900, 1800, 1900 und eine, die neben 1800- und 1900-Netzen auch noch GSM 850 unterstützt. Das Handy wiegt 222 Gramm, basiert auf dem Symbian OS 7.0S mit Unterstützung für Java J2ME.

Communicator: Mit WLAN, Bluetooth, USB und Infrarot-Schnittstelle wird das Modell 9500 seinem Namen gerecht.

Eine VGA-Kamera ist integriert. Die Schnittstellen sind mit Bluetooth, WLAN, Infrarot und USB (über Nokia Datenkabel DKU-2) üppig. 80 MByte interner Speicher stehen für Nutzerdaten zur Verfügung. Der Communicator kommt mit zwei Farbdisplays (65.536 Farben). Das Hauptdisplay innen stellt 640 x 200 Pixel dar, das Außendisplay 128 x 128 Pixel.

Beim Mail-Abruf versteht das Handy POP3, IMAP4, SMTP und SyncML. Der Opera-Browser unterstützt HTML/XHTML, HTML 4.01 und JavaScript 1.3. Office-Anwendungen wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationen sind ebenfalls möglich. Als Zubehör hat Nokia in Cannes zudem eine Tischladestation zum Aufladen und zur Synchronisation von Daten mit dem PC vorgestellt und für den Betrieb im Auto einen Gerätehalter mit Antennenkoppler. (uba)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Handys

Preise und Händler