Gartner-Prognose

2013 werden 154 Millionen Tablets verkauft

Gartner erwartet, dass in diesem Jahr 19,5 Millionen "Media Tablets" wie das iPad verkauft werden.

Für die relativ neue Gerätekategorie erwartet die Marktforschungs- und Beratungsfirma für die nächsten Jahre ein erhebliches Wachstum. Gartner schätzt, dass 2011 bereits 54,8 Millionen Tablets verkauft werden (das wären 181 Prozent Wachstum gegenüber diesem Jahr) und 2014 bereit über 208 Millionen.

Darunter würden dann allerdings verschiedene andere Gerätekategorien leiden, so Gartner weiter. "Die All-in-One-Natur der Media Tablets wird zu einer Kannibalisierung bei anderen CE-Geräteklassen wie E-Reader, Gaming Devices und Media Playern führen", kommentiert Gartner-Analystin Carolina Milanesi. "Am stärksten bedroht sind allerdings die Mini-Notebooks, weil die durchschnittlichen Tablet-Preise in den nächsten zwei Jahren auf unter 300 Dollar fallen werden."

"Media Tablets" wie das iPad werden laut Gartner immer alltäglicher.
"Media Tablets" wie das iPad werden laut Gartner immer alltäglicher.

Als Media Tablets definiert Gartner übrigens Geräte, die Touch-Bedienung unterstützen und mit einem schlanken Betriebssystem wie iOS, Android, WebOS oder MeeGo laufen. Beispiele dafür seien neben dem iPad das Samsung Galaxy Tab oder das Cius von Cisco (aber keine Windows-7-Slates).

Hauptmarkt für die Tablets sind aus Sicht von Gartner zunächst die USA, wo heuer 61 Prozent der Media Tablets über die Ladentheken gehen. Mit stärkerer Verbreitung in mehr Märkten soll der US-Anteil der Verkäufe 2014 auf dann 43 Prozent sinken.

In diesem Jahr sind 55 Prozent der verkauften Tablets mit Mobilfunk/Wi-Fi ausgestattet. 2014 sollen bereits vier von fünf Geräten drahtlos vernetzt sein. (Computerwoche/mje)