Windows Security

Defender unter Windows 10 permanent abschalten

05.09.2017 von Thomas Rieske
Unter Windows 10 hat der Nutzer keine direkte Möglichkeit mehr, den Defender über die GUI selbst dauerhaft zu deaktivieren. Er soll nur noch durch die Installation eines anderen Virenscanners stillgelegt werden. Das klappt aber nicht immer, sodass sich die zwei Programme in die Quere kommen können.

Defender-Optionen in der Registry bearbeiten

Um auf die Dienste des integrierten Scanners zu verzichten, müssen Sie in die Registry eingreifen. Dazu starten Sie den Registrierungs-Editor und hangeln sich zum Zweig HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows Defender. Dann legen Sie unter diesem Schlüssel einen DWORD-Wert mit dem Namen DisableAntiSpyware an und vergeben für diesen den Wert 1.

Bildergalerie:
Windows 10 Defender
Starten Sie zunächst den Registry-Editor. Dazu rufen Sie den Ausführen-Dialog per Windows-Taste + R auf und geben in das Feld den Befehl "regedit" ein.
Windows 10 Defender
Navigieren Sie nun zum Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows Defender.
Windows 10 Defender
Unter "Windows Defender" erstellen Sie über das Kontextmenü einen DWORD-Wert.
Windows 10 Defender
Für den neu angelegten Wert vergeben Sie den Namen "DisableAntiSpyware".
Windows 10 Defender
Anschließend weisen Sie dem neu angelegten Wertnamen den Wert 1 zu und schließen den Dialog mit OK.
Windows 10 Defender
Wenn Sie nach einem Rechner-Neustart versuchen, den Windows-Defender aufzurufen, erscheint die Systemmeldung, dass die betreffende App deaktiviert wurde.

Gelöschte Defender-Option überprüfen

Nach einem Neustart sind die Änderungen gültig. Sie können überprüfen, ob die Aktion erfolgreich war, indem Sie einfach versuchen, den Defender aufzurufen. In dem Fall sollte Windows eine Meldung anzeigen, die darauf hinweist, dass diese App über eine Gruppenrichtlinie deaktiviert wurde.

(hal)