Browser-Tipp

RAM-Verbrauch der Tabs unter Google Chrome begrenzen

02.02.2018 von Thomas Rieske
Der Chrome-Browser ist nicht gerade bekannt dafür, besonders schonend mit den Rechnerressourcen umzugehen. Das gilt insbesondere dann, wenn man mehrere Registerkarten gleichzeitig geöffnet hat. Die clevere Gratis-Erweiterung "The Great Suspender" dämmt die Arbeitsspeicherauslastung ein.

The Great Suspender installieren

Das englischsprachige Add-on nennt sich The Great Suspender und entfernt Tabs, die momentan nicht den Fokus haben, aus dem RAM. Es lässt sich einfach über den Chrome Web Store installieren. Nachdem Sie den erforderlichen Berechtigungen für die Erweiterung zugestimmt haben, erscheint das zugehörige Icon rechts neben der Adressleiste. Wenn Sie auf dieses Symbol klicken, klappt ein Menü auf, das unter anderem zu den Einstellungen (Settings) führt.

The Great Suspender konfigurieren

Hier können Sie unter General Settings zum Beispiel definieren, nach welcher Zeit ein Tab deaktiviert werden soll, oder festlegen, dass Tabs mit ungesicherten Formulareingaben unberücksichtigt bleiben. Sehr praktisch ist auch die Möglichkeit, eine Registerkarte automatisch wieder zu laden, sobald sie den Fokus erhält. Diese Option ist per Default aber nicht eingeschaltet, Sie müssen daher die Checkbox Automatically unsuspend when tab gets focus selber aktivieren.

Bildergalerie:
Google Chrome
Für den ressourcenschonenden Umgang mit Tabs empfiehlt sich die kostenlose Erweiterung "The Great Suspender" aus dem Chrome Web Store.
Google Chrome
Um das Add-on hinzuzufügen, müssen Sie den angeforderten Berechtigungen erst zustimmen.
Google Chrome
Anschließend finden Sie ein neues Icon rechts neben der URL-Leiste. Wenn Sie darauf klicken, können Sie unter anderem die Einstellungen der Erweiterung aufrufen.
Google Chrome
In der Rubrik "General Settings" lässt sich zum Beispiel die Zeitspanne festlegen, nach der Tabs deaktiviert werden. Sie können aus verschiedenen Vorgaben auswählen, aber keinen eigenen Zeitrahmen definieren.
Google Chrome
Über andere Checkboxen können Sie den Vorgang feintunen. So lässt sich ein deaktivierter Tab automatisch wieder in den Arbeitsspeicher laden, sobald er den Fokus erhält. Diese Option müssen Sie allerdings selbst einschalten.
Google Chrome
Der schnellste Weg, um die Add-on-Befehle zu nutzen, bietet sich per Tastenkürzel. Zwei dieser Shortcuts sind bereits eingerichtet, andere können Sie mit einem Klick auf "Remap keys" selbst festlegen.
Google Chrome
Um noch nicht definierte Hotkeys bestimmten Aktionen zuzuordnen, klicken Sie einfach in das betreffende Feld und drücken die gewünschte Tastenkombination. Auf diese Weise ist es auch möglich, bestehende Zuweisungen aufzuheben oder neu festzulegen.
Google Chrome
Sie können auch manuell eingreifen, indem Sie auf der geladenen Webseite das Kontextmenü aufrufen. The Great Suspender integriert sich als eigenes Untermenü, das die gängigsten Befehle parat hält.
Google Chrome
Eine Seite, die sich im Ruhemodus befindet, können Sie mit einem einfachen Klick reaktivieren. Der genaue Titel der jeweiligen Seite wird im oberen Bereich angezeigt.

The Great Suspender richtig nutzen

Selbstverständlich können Sie auch jederzeit manuell eingreifen. Am einfachsten gelingt das, indem Sie auf der im jeweiligen Tab geöffneten Webseite das Kontextmenü aufrufen. Dort hat sich The Great Suspender mit einem eigenen Untermenü eingeklinkt, in dem die häufigsten Befehle für den Umgang mit Tabs zu finden sind. Auch Tastenkürzel lassen sich nutzen. Mit Strg+Shift+S etwa verbannen Sie die aktuelle Registerkarte in den Ruhemodus, mit Strg+Shift+U laden Sie sie wieder in den Arbeitsspeicher. Außerdem können Sie in den Einstellungen unter Keyboard shortcuts weitere Hotkeys anlegen oder bestehende Tastenzuordnungen ändern.

Wenn eine Registerkarte deaktiviert ist, erscheint anstatt der betreffenden Webseite der Hinweis Tab suspended und darunter Click to reload. Ein Klick auf diesen Bereich lädt sofort wieder die jeweilige URL. (hal)