Sie sind hier: » » Software » Office 365

Office 365

RSS
Testberichte (2)
Leser-Rating (0)
Produkt bewerten
5 Mit 5 Sternen bewerten. 4 Mit 4 Sternen bewerten. 3 Mit 3 Sternen bewerten. 2 Mit 2 Sternen bewerten. 1 Mit einem Stern bewerten.
Office 365 (Foto: Microsoft TechNet / Daniel Melanchthon)
Office 365
Aktuelle Version: Office 365 Small Business, Office 365 Small Business Premium, Office 365 Midsize Business, Office 365 Enterprise

Tipps und Tricks rund um die Tabellenkalkulation

Profi-Tipps zu Microsoft Excel

20.12.2013 (aktualisiert) | von Malte Jeschke (Leitender Redakteur)  und Thomas Rieske (Autor) 
Malte Jeschke


Malte Jeschke ist Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.


 
Email:
Connect:
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Foto: Microsoft
Foto: Microsoft
Mal eben Daten aus einer Zelle auf mehrere aufteilen oder Projekte sauber über die Nettoarbeitstage berechnen: Mit den richtigen Tipps kann man sich die Arbeit mit Microsofts Tabellenkalkulation Excel deutlich erleichtern.
Will man mit Daten strukturiert umgehen, kann Excel hilfreiche Dienste leisten. Oft liegen die Rohdaten aber gar nicht so geordnet vor, wie es eine Weiterverarbeitung erfordern würde. Da bietet Excel weitreichende Funktionen, um derlei Unbill beizukommen. Diesen und anderen Problemen widmen sich die folgenden Excel-Tipps.
Das Gros der nachfolgenden Tipps richtet sich an Anwender von Microsoft Excel 2010. Einige der Lösungen funktionieren aber auch vorzüglich mit den Vorgängerversionen, manchmal haben sich lediglich die Menüpunkte ein wenig geändert. Klappt der Tipp mit älteren Excel-Versionen, haben wir dies an Ort und Stelle vermerkt. Und die meisten Tipps funktionieren auch mit der neueren Version Excel 2013.

Daten aus einer Zelle auf mehrere Zellen aufteilen

Das gehört zu den Standardsituationen bei der Datenübernahme: Man bekommt Daten nicht so organisiert übergeben, wie man sie für die Weiterverarbeitung benötigen würde. Einzelne Daten sind in einer Zelle zusammengefasst, die für eine vernünftige Verarbeitung getrennt sein sollten. Die ganz großen Klassiker dabei sind Vorname und Name sowie Postleitzahl und Ort. Natürlich kann man sich für entsprechende Trennungsaufgaben komplexe Formeln mithilfe der Funktionen LINKS, RECHTS, FINDEN et cetera bauen. Für das Gros der Vorkommnisse, wie die oben erwähnten Beispiele, dürften ein paar Mausklicks und der Textkonvertierungsassistent jedoch allemal genügen.
Markieren Sie hierfür die betroffenen Zellen. Wechseln Sie auf den Menüpunkt Daten und starten dort den Textkonvertierungsassistent über den Punkt Text in Spalten. Bestätigen Sie das erste Fenster mit der gewählten Option Getrennt und klicken Sie auf Weiter. Achten Sie im nächsten Fenster darauf, dass als Trennzeichen unbedingt Leerzeichen ausgewählt ist. Nachfolgend erhalten Sie eine Vorschau der künftigen Zellenaufteilung.
Aktivieren Sie zudem noch die Option Aufeinanderfolgende Trennzeichen als ein Zeichen behandeln. Damit können Sie gegebenenfalls auch gleich Nachlässigkeiten bei der Eingabe wie doppelte Leerzeichen ausbügeln. Das Ganze klappt wie im gezeigten Beispiel auch dann, wenn mehr als zwei Daten in einer Zelle zusammengefasst sind.
Dieser Tipp funktioniert mit Excel 2010. In vorhergehenden Excel-Versionen ist die Herangehensweise ähnlich. Ab Excel 2013 kann man sich hierfür auch die Blitzvorschau zunutze machen (siehe auch Excel 2013 - Werte aus Zellen trennen oder kombinieren).
Links zum Artikel



Ihre Meinung zum Artikel
Benutzername:
Passwort: