Top-50-Rangliste

Die Trend-Jobs in der Online-Branche

Christian Töpfer
Christian Töpfer kümmert sich bei ChannelPartner um die Website, die Newsletter, die Heftproduktion und das Tippspiel ChannelCup. Wenn er dann noch Zeit hat, schreibt er auch Beiträge.
Email:
Connect:
Foto: Kurhan, Fotolia.com
Foto: Kurhan, Fotolia.com
Eine Rangliste des Portals freelancer.de enthüllt, welche Projekte, Aufträge und Jobs in der deutschen Online-Branche zuletzt am häufigsten nachgefragt wurden. Und welche die größten Verlierer sind.
Freelancer.de, ein Marktplatz für Freelance-Aufträge in der Online-Branche, zeigt in einem Report quartalsweise auf, welche Online-Jobs im deutschen Arbeitsmarkt prozentuell am stärksten zunehmen oder eher rückläufig sind. "Der steigende Abruf von Internet-verwandten Projekten ist gleichzeitig ein Indikator für die Akzeptanz neuer Technologien, Produkte und Industriezweige", sagt Bill Little, European Director bei freelancer.de.
Zum Vergößern klicken
Foto: Kurhan, Fotolia.com
Demnach ist Business Process Outsourcing mit einem Wachstum von rund 113 Prozent die am schnellsten wachsende Jobkategorie der Online-Branche in Deutschland (siehe Klickstrecke unten). PHP-Programmierung bleibt zugleich mit rund 43.500 Aufträgen weiterhin am gefragtesten. Dies ergab die Analyse von mehr als 280.000 Freelance-Vereinbarungen, die über das Sourcing-Portal im ersten Quartal 2013 abgewickelt wurden. Größter Verlierer des ersten Quartals ist Data Mining mit einem Rückgang von knapp 18 Prozent, dicht gefolgt von YouTube- und Facebook-Projekten (-12,7 Prozent und -4,3 Prozent).
Laut der Rangliste von freelancer.de ist die Nachfrage nach Web-2.0-Basistechnologien wie HTML5 (+20,1 Prozent), CSS (+14.5 Prozent), PHP (+9.3 Prozent) oder jQuery (+7,4 Prozent) am größten und weiterhin steigend. E-Commerce-Technologien wie Magento oder Shopping Carts gewinnen mit 14,5 Prozent beziehungsweise 17,5 Prozent ebenfalls dazu. Programmierprojekte auf Android-Basis übertrumpfen mit einem Auftragsplus von 20,5 Prozent das Apple-Pendant (iPad 11,4 Prozent und iPhone 4,9 Prozent). Auch das Aufkommen an 3D-Design-Jobs zog im ersten Quartal an, was unter anderem an der zunehmenden Verbreitung von 3D-Druckern liegt. So stieg das Interesse an 3D-Modeling um 21,4 Prozent, 3D-Rendering um 13,3 Prozent und 3D-Animation um 6,5 Prozent.
In puncto Social Media dominiert Facebook deutlich – trotz rückläufiger Anfragen. Twitter indes holt mit einem Zuwachs von 17,8 Prozent gehörig auf. Search-Engine-Optimierung ist mit rund 11.000 Aufträgen im abgelaufenen Quartal ebenfalls sehr gefragt und zieht nach einem dreiprozentigen Abfall im vierten Quartal im Vorjahr nun um 7,6 Prozent an. Diese Entwicklung ist hauptsächlich der zunehmenden Verbreitung von Google Panda und Penguin-Algorithmen geschuldet und spiegelt sich außerdem im plötzlichen Nachfrageplus an Fachartikeln (54,5 Prozent) und technischen Dokumenten (26,2 Prozent) wider.
Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag der TC-Schwesterpublikation ChannelPartner.
'Karriere-Newsletter' bestellen!

Karriere-Tipp!
Aktuelle Jobangebote aus dem IT-Bereich finden Sie im Stellenmarkt von TecChannel. Sie können dort individuell nach einem Job in Ihrer Region suchen. Oder Sie nutzen einfach die vorkonfigurierte Suche für: Admins, Programmierer, IT-Leiter, IT-Manager, IT-Berater



Links zum Artikel


Ihre Meinung zum Artikel
Benutzername:
Passwort: