SX-7: Neuer Superrechner von NEC

NEC will ab Dezember mit dem SX-7 einen neuen Supercomputer in seiner SX-Serie anbieten. Das neue Modell schafft in der höchsten Ausbaustufe 18,1 TFlops (282,5 GFlops pro Node).

Der neue Superrechner ist damit nach Angaben von NEC dreimal schneller, als der Vorgänger SX-6, der im Oktober 2001 vorgestellt wurde. Der Performance-Zuwachs rührt unter anderem von einer Speicheraufrüstung her. 256 GByte stehen jedem Node zur Verfügung, gegenüber 64 GByte beim SX-6. Die maximale Datentransferrate ist von 256 GByte auf 1,13 TByte angestiegen, teilte der Hersteller mit.

SX-7: NECs neuer Supercomputer bietet mit maximal 18,1 TFlops die dreifache Leistung des Vorgängers.

Pro Node kann der SX-7 32 Prozessoren unterstützen. Als Betriebssystem kommt NECs eine Weiterentwicklung von Super UX zum Einsatz. Details zu den Spezifikationen lesen Sie bei NEC.

Den Superrechner will NEC vermieten. 66.350 US-Dollar stellen dafür eine monatliche Basis dar. Die Miete hängt allerdings vom Ausbau ab. NEC rechnet mit Bestellungen für ungefähr 20 Maschinen im ersten Jahr. Der SX-6 soll im Segment als eine Art "Mainstream"-Supercomputer weitergeführt werden. NEC hat für dieses Modell nach eigenen Angaben 140 Aufträge erhalten.

Weitere Informationen zum Thema lesen Sie im Special Supercomputing. (uba)