Pentium 1,13 GHz erst in einem halben Jahr

Laut Intel wird sich der Pentium III mit 1,13 GHZ Taktfrequenz weiter verzögern. Erst im zweiten Quartal 2001 soll der Chip zu haben sein, dann allerdings in großen Stückzahlen und auch für Endkunden.

Der Pentium III 1,13 GHz wurde ursprünglich am 31.7.2000 vorgestellt. Wegen eines Fehlers musste Intel jedoch schon einen Monat später alle bis dahin ausgelieferten Prozessoren mit dieser Taktfrequenz zurückrufen. Die CPUs neigten bei bestimmten Code- und Hardware-Kombinationen zu Abstürzen.

Pentium III 1,13 GHz: Erst vom Markt genommen und nun auf die lange Bank geschoben.

Der Pentium III wird nach der aktuellen Entscheidung demnach erst in einem halben Jahr mit 1,13 GHz zu haben sein. Laut Hans-Jürgen Werner, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Intel Deutschland sind nicht weitere technische Probleme der Grund für die Verzögerung: Man wolle sicherstellen, dass der Pentium III 1,13 GHz in ausreichender Stückzahl lieferbar ist. Entgegen der früheren Strategie, den schnellen Prozessor zuerst nur an OEM-Kunden auszuliefern, soll die CPU im nächsten Jahr auch sofort in den Fachhandel für Endkunden gelangen.

Pentium 4: Wird er noch vorher mit 2 GHz zu haben sein?

Intel will aber trotzdem vorher die 1-GHz-Grenze deutlich überschreiten. Der neue Pentium 4 wird noch in diesem Jahr mit Taktfrequenzen von 1,4 und 1,5 GHz erwartet. Branchengerüchten zufolge soll er noch im ersten Quartal 2001 mit 1,7 GHz zu haben sein, im zweiten Quartal folgt dann die 2-GHz-Variante. (mec)