Motorola stellt UMTS-Handy vor

Motorola hat mit dem A820 sein erstes UMTS-Handy gezeigt. In der zweiten Jahreshälfte soll das Gerät auf den Markt kommen, das neben UMTS auch GSM und GPRS unterstützt.

Dass Motorola das A820 präsentieren kann, während andere Handy-Hersteller sich zu UMTS-Geräten noch wenig präzise äußern, erinnert an die Einführung von GPRS. Mit dem Timeport 260 konnte Motorola damals das einzige in Deutschland verfügbare GPRS-Handy anbieten, das sich mangels Konkurrenz gut verkaufte.

UMTS-Handy: Das A820 kommt in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt.

Das A820 ist als Dreiband-Handy ausgelegt und unterstützt neben UMTS auch den GSM und GPRS-Standard. Es bringt einen MP3-Player mit, unterstützt J2ME (Java 2 Micro Edition), MMS und kann laut Hersteller Audio- und Video-Streams (MPEG4, AVI, ASF) abspielen. Das TFT-Farb-Display stellt 176 x 220 Pixel auf elf Zeilen dar, bei Texten sind neun Zeilen das Maximum. Mit A-GPS (Assisted Global Positioning System) soll das Handy dem Benutzer auch zur Orientierung dienen.

Zu den Schnittstellen zählt neben Bluetooth, IrDa, RS232 auch ein USB-Anschluss. Bei Abmessungen von 135 x 53 x 24 Millimetern wiegt das A820 157 Gramm. Motorola gibt die Sprechzeit mit bis zu 120 Minuten an, die Standby-Zeit mit 200 Stunden. (uba)