CES: Imageon 100 - ATIs PDA-Beschleuniger

ATI Technologies steigt mit dem 2D-Grafikchip Imageon 100 ins PDA-/Handy-Geschäft ein. Ausgestattet mit der ATI-Energiesparfunktion "Powerplay" ersetzt der Chip die bislang üblichen, einfachen LCD-Controller und soll so keinen zusätzlichen Platz in engen Gehäusen benötigen.

Der Chip bietet einen integrierten MPEG-4- und JPEG-Decoder, der die ohnehin meist schwachen CPUs in mobilen Geräten entlasten soll. Auf 3D-Beschleunigung hat ATI allerdings verzichtet. Mit seinem Standard-SRAM-Interface ist der Grafikchip kompatibel zu Designs mit mobilen Prozessoren wie StrongARM, XScale, Dragonball, MIPS, und Hitachis S3.

Imageon 100 mit Zielgruppe: ATIs Grafikchip soll in PDAs und Handys ein Zuhause finden.

348 KByte DRAM sind auf dem Imageon 100 integriert, damit kann der Chip bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixel Double Buffering anbieten. Maximal 8 MByte an externem SDRAM verwaltet der integrierte Memory-Controller. Damit kann der Imageon Auflösungen bis zu 800 x 600 mit 16 Bit pro Pixel darstellen. Der Chip bringt außerdem eine Rotationsfunktion (90, 180, 270 Grad) in Hardware mit.

Treiber-Support verspricht ATI für Windows CE, Pocket PC, Palm OS, Symbian EPOC und Linux Mobile. Entwicklern steht ein Referenzdesign-Kit, Diagnose-Tools und eine Demonstrations-Software zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie im Report PDA-Technologien für die Zukunft. (uba)