Wordpress: Version der Website herausfinden

Bei außerhalb von Wordpress.com gehosteten Sites empfiehlt es sich, die genutzte Version im Auge zu behalten. Denn oft müssen Sie Updates selbst vornehmen.
Bildergalerie
Vorkenntnisse:
Foto: chanpipat_shutterstock

01Einloggen

Haben Sie eine Website, die Sie selbst hosten, sorgt nicht immer der Provider dafür, dass die aktuelle Version von Wordpress zum Einsatz kommt. Um herauszufinden, mit welchem Release Sie arbeiten, melden Sie sich zunächst mit Ihrem Konto und Passwort beim jeweiligen Anbieter an. Anders als bei Wordpress.com steht hier in der Regel keine eigene App zur Verfügung. Entsprechend erfolgt das Login per Browser. Die dazugehörige Adresse hat Ihnen der Provider bei der Registrierung mitgeteilt.

02Aktualisierungen aufrufen

Nachdem Sie die Verwaltungsoberfläche aufgerufen haben, wechseln Sie zum Dashboard für Ihre Website. Darunter finden Sie mehrere Unterpunkte. Klicken Sie auf die Option Aktualisierungen. Anschließend wird im rechten Fensterbereich die Versionsnummer angezeigt. Abhängig vom Provider sehen Sie an dieser Stelle auch, ob es sich hierbei um die aktuelle Fassung der Software handelt und ob Updates, etwa für Plug-ins, vorliegen.

Bei eigenen Seiten, die Sie auf Wordpress.com gehostet haben, erscheint die Versionsnummer weder in der App noch beim Anmelden über den Browser. Um sie trotzdem zu ermitteln, gehen Sie genauso vor wie bei fremden Wordpress-Websites.

Hierzu navigieren Sie im Browser zur gewünschten Internetadresse. Dann klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Stelle auf der Seite. Es öffnet sich daraufhin ein Kontextmenü, in dem Sie Seitenquelltext anzeigen wählen. Als Tastenkombination funktioniert meistens Strg + U.

Der Quelltext wird anschließend in einem neuen Tab geladen. Rufen Sie nun die Suchfunktion auf, was üblicherweise mit dem Shortcut Strg + F funktioniert, und tippen content="Wordpress ein. Sie sollten als Treffer einen Tag finden, der mit <meta name="generator" content="WordPress beginnt und danach die Versionsnummer enthält. Falls in dieser Zeile keine Versionsangabe steht, kann es sein, dass der Site-Betreiber diese Information ausgeblendet hat.

Produkte: Der Trick funktioniert mit allen aktuellen Versionen von Wordpress. (ad)