Firefox Quantum: userContent.css und userChrome.css ab Version 69 weiter nutzen

Mithilfe der zwei Dateien userContent.css und userChrome.css lassen sich benutzerdefinierte CSS-Anpassungen an Webseiten und der Firefox-Oberfläche durchführen. Ab Firefox 69 müssen User aber eine wichtige Änderung beachten.
Bildergalerie
Vorkenntnisse:
Funktioniert mit: Firefox Firefox Quantum
Foto: LI CHAOSHU_shutterstock

01Firefox individuell anpassen

Versierte Anwender, die das Design der Firefox-GUI anpassen wollen, setzen nicht auf Add-ons. Vielmehr nutzen sie zur detaillierten Konfiguration die Datei userChrome.css. Analog dazu erlaubt es userContent.css, das Aussehen von Webseiten zu ändern. Beide Files existieren nicht standardmäßig, sondern müssen vom Nutzer in seinem Profil im Unterordner chrome explizit erstellt werden. Näheres verrät dieser Knowledgebase-Artikel, der auch einen Download-Link mit Beispiel-Dateien enthält.

02Quantum prüft nicht mehr automatisch

Firefox überprüft bei seinem Start, ob die beiden Dateien vorhanden sind und liest sie gegebenenfalls ein. Dieser Vorgang kostet natürlich Zeit, was nicht im Sinne der von Mozilla angestrebten Performance-Optimierung ist. Aus diesem Grund müssen Nutzer ab Firefox 69 einen Schalter in der erweiterten Konfiguration aktivieren, damit der Browser die zwei Files weiterhin verwendet.

03Die Konfiguration finden

Dazu tippen Sie in die Adresszeile about:config ein und drücken die Enter-Taste. Nachdem Sie die nachfolgende Firefox-Warnung mit einem Klick auf Ich bin mir der Gefahren bewusst bestätigt haben, erscheint eine lange Liste aller verfügbaren Optionen.

04Die Einstellung ändern

Nun geben Sie ins Suchfeld toolkit.legacyUserProfileCustomizations.stylesheets ein, bis der entsprechende Einstellungsname angezeigt wird. Wenn in der Spalte Wert der Eintrag false steht, klicken Sie doppelt darauf, sodass er sich in true ändert.

Bei seinem nächsten Start nutzt der Browser die Dateien userChrome.css und userContent.css wieder wie gewohnt.