Grundlagen: So funktionieren TCP/IP und IPv6

Die Grundlage des Internets ist TCP/IP, das eine weltweite Kommunikation zwischen unterschiedlichsten Systemen ermöglicht. Wir erläutern den Aufbau der Protokollsuite und geben einen Einblick in das Protokoll IPv6.

04 IP-Header im Detail

Der IP-Header verfügt über 14 Parameter und hat bei Nutzung des Feldes Options eine Länge von 32 Bytes, ansonsten 20 Bytes.

Bit für Bit: Der IP-Header im Detail.
Bit für Bit: Der IP-Header im Detail.

Der IP-Header im Detail

Name

Größe (in Bits)

Beschreibung

Version

4

Legt die Version des IP-Headers fest. Momentan ist Version 4 aktuell, auch als "IPv4" bezeichnet. Mittelfristig wird diese von Version 6 (IPv6) abgelöst werden.

IHL

4

Gibt die gesamte Länge des Headers an. Die Angabe ist wegen dem Options-Feld notwendig.

Type Of Service

8

Definiert die Dienste eines IP-Datenpakets. Beispielsweise können die vorrangige Behandlung von Datenpaketen, die Durchsatzart oder die Belegung von Ressourcen in Routern festgelegt werden.

Total Length

16

Verzeichnet die Gesamtlänge des Datagramms

Identification

16

Enthält einen Kennwert von Fragmenten zu einem Datenpaket. Anhand des Feldes ermittelt der Empfänger die korrekte Reihenfolge der Datenpakete.

Flags

3

Enthält das Kontroll-Flag "Don't Fragment" (DF), wenn keine weiteren Pakete folgen und "More Fragment" (MF) wenn weitere Folgen.

Fragmentation Offset

13

Beinhaltet Informationen über die Position eines Datagramms zu anderen Datagrammen. Mit Hilfe des Fragmentation Offset kann der Empfänger die Datenpakete in der richtigen Reihenfolge zusammensetzen.

Time To Live

8

Definiert die Lebensdauer eines Datagramms im Netzwerk. Fällt der Wert auf Null, wird das Datenpaket verworfen. Die Lebensdauer eines Datenpakets beträgt maximal 255 Sekunden oder den Übergang über 255 Router. Der Wert des Feldes wird bei jedem Durchgang durch einen Router um mindestens 1 herabgesetzt.

Protocol

8

Legt fest, welches weiterverarbeitende Protokoll der höheren Schichten als nächstes das Datenpaket verarbeiten muss. Zum Beispiel "6" für TCP oder "17" für UDP.

Header Checksum

16

Enthält eine Prüfsumme, die den Header auf Fehler überprüft. Durch die Prüfsumme können Übermittlungsfehler erkannt werden.

Source Address

32

Enthält hexadezimal die Adresse des Senders

Destination Address

32

Enthält hexadezimal die Adresse des Empfängers.

Options

bis zu 96

Variables Feld, das optionale Informationen wie Sicherheitsrestriktionen enthält.

Padding

-

Enthält Füll-Bits, die sicherstellen, dass der IP-Header bei Nutzung des Options-Feldes eine Länge von 32 Bytes hat.