Grundlagen: So funktionieren TCP/IP und IPv6

Die Grundlage des Internets ist TCP/IP, das eine weltweite Kommunikation zwischen unterschiedlichsten Systemen ermöglicht. Wir erläutern den Aufbau der Protokollsuite und geben einen Einblick in das Protokoll IPv6.

16 TCP-Header im Detail

Der TCP-Header verfügt über 12 Parameter und hat bei Nutzung des Feldes Options eine Länge von 32 Bytes, ansonsten 20 Bytes.

Bit für Bit: Der TCP-Header im Detail.
Bit für Bit: Der TCP-Header im Detail.

TCP-Header im Detail

Name

Größe (in Bits)

Beschreibung

Source Port

16

Enthält die Portnummer der Quelldaten.

Destination Port

16

Bestimmt den Ziel-Port der Daten. Dieser bleibt für die Dauer der Verbindung gleich.

Sequence Number

32

Gibt beim Verbindungsaufbau eine Zufallszahl als "Initial Sequence Number" (ISN) an. Das erste Segment erhält so den Wert ISN+1.

Acknowledge Number

32

Bestätigungsnummer für Empfangsquittungen an den Sender.

Data Offset

4

Gibt die Anzahl der 32-Bit-Worte im TCP-Header an. Der Eintrag in diesem Feld ist für die Berechnung des Datenteils relevant.

Reserved

6

Für zukünftige Anwendungen reserviert; muss immer auf Null gesetzt werden.

Control Flags

6

Enthält eine Reihe von so genannten Ein-Bit-Indikatoren, die zum Aufbau, zur Beendigung und zur Aufrechterhaltung von Verbindungen dienen.

Windows Size

16

Dient zur Flusskontrolle zwischen Sender und Empfänger. Die Flusskontrolle basiert auf der fortlaufenden Nummerierung der übertragenen Datenpakete.

Checksum

16

Enthält eine Prüfsumme, die aus dem TCP-Header und einem 96-Bit-Pseudo-Header gebildet wird.

Urgent Pointer

16

Gibt an, dass die TCP-Segmente Informationen mit großer Dringlichkeit transportieren. Solche Segmente werden durch das URG-Flag gekennzeichnet.

Options

96

Definiert Diensteoptionen, Optionenart und Optionenlänge. Die aktuellen Optionendaten bestimmen die Länge des Feldes.

Padding

-

Enthält eine variable Bit-Zahl, die sicherstellt, dass der TCP-Header bei Benutzung des Options-Feldes immer im 32-Bit-Format endet.

Alle weiteren Informationen, die zum Senden und Empfangen nötig sind, enthält der gekapselte IP-Header.