Kompakt-Desktop mit schneller CPU

Small Form Factor PC - Acer Aspire X5950 im Test

Test


Acer Aspire X5950: Ergebnis unter 3D Mark Vantage
Acer Aspire X5950: Ergebnis unter 3D Mark Vantage

Geschwindigkeit: Ein krasses Missverhältnis herrschte beim Acer Aspire X5950 zwischen Prozessor- und Grafikleistung. Im Test erledigte der Intel Core-i7 seine Aufgaben sehr flott, während die Grafikkarte bei aufwändigen 3D-Shootern recht stockend arbeitete. Der PC ist also nur empfehlenswert für CPU-hungrige Anwendungen wie 3D-Modellierung und Rendering. Für Spiele ist die Grafikleistung zu schwach. Erfreulich flott arbeitete allerdings der DVD-Brenner, sowohl im Schreib- als auch im Lesetest.

Stromverbrauch/Betriebsgeräusch: Selbst unter Last arbeitete der Acer Aspire X5950 flüsterleise - weder die Festplatte noch irgendein Lüfter störte bei der Medienwiedergabe. Verglichen mit anderen PCs dieser Leistungsklasse lag der Energieverbrauch beim Acer Aspire X5950 im guten Mittelfeld.

Acer Aspire X5950: Eingabegeräte und Adapter
Acer Aspire X5950: Eingabegeräte und Adapter

Handhabung: Aufgrund des kleineren Gehäuses sind die Erweiterungsmöglichkeiten beim Acer Aspire X5950 sehr beschränkt: Nur ein Arbeitsspeicher-Steckplatz und ein PCI-Express-x1-Steckplatz sind noch frei - das wars dann auch schon. Auch der Lieferumfang des Acer Aspire X5950 war recht spartanisch: Außer einem DVI-zu-VGA-Adapter, Tastatur, Maus und drei DVD-Rohlingen lag dem PC nichts bei. Auch eine Mediacenter-Fernbedienung fehlte.