PDA mutiert zum Handy

Fehlstart inklusive

Nach Einlegen der SIM-Karte (in unserem Fall D2 und D1) und Laden des Lithium-Ionen-Akkus ist das VisorPhone einsatzbereit. Dank des separaten Akkus saugt das Telefonmodul nicht an der Stromversorgung des PDAs. Der Ladevorgang nimmt etwa zwei Stunden in Anspruch. Mit vollem Akku kommt das VisorPhone auf eine Standby-Zeit von rund 90 Stunden.

Da im VisorPhone wie in allen Springboard-Karten die Software integriert ist, sind keine zusätzlichen Treiber erforderlich. Die eigenständige Logik in den Modulen belastet zudem den Prozessor des PDAs nicht.

Huckepack: Mit VisorPhone passt der Visor nicht mehr in die zugeknöpfte Hemdtasche.
Huckepack: Mit VisorPhone passt der Visor nicht mehr in die zugeknöpfte Hemdtasche.

Die Plug&Play-Funktion des VisorPhone streikte im Test jedoch mehrmals. Nur in etwa drei Viertel der Versuche erschien die grafische Oberfläche der Telefonanwendung sofort nach dem Andocken auf dem Display. In den anderen Fällen kam kurz nach dem Einsetzen des Moduls die Meldung "Schwerwiegender Fehler" (Fatal Exception) mit der Aufforderung zum Reset. Allerdings entschloss sich das VisorPhone nach etwa 15 Sekunden Wartezeit dann doch noch, zu starten. Der ärgerliche Effekt trat sowohl beim Visor Deluxe als auch beim Visor Edge auf.