Windows 11: Netzlaufwerk verbinden

Wenn Sie unter Windows 11 oft auf einen Ordner im Netzwerk zugreifen, sollten Sie ihn als Laufwerk einbinden. Er lässt sich dann bequem per Laufwerksbuchstabe erreichen.
Bildergalerie
Vorkenntnisse:
Foto: luchunyu_shutterstock

01Explorer öffnen

Sie müssen dazu nicht die Kommandozeile bemühen, sondern können alle Schritte über die grafische Benutzeroberfläche durchführen. Starten Sie zunächst den Windows-Explorer, etwa per Klick auf dessen Icon in der Task-Leiste. Sollte das Symbol fehlen, klicken Sie stattdessen mit der rechten Maustaste auf den Windows-Start-Button und wählen den Eintrag Explorer.

02Netzlaufwerk verbinden auswählen

Navigieren Sie nun über die linke Seitenleiste zum Bereich Dieser PC. Dann wechseln Sie in die Menüzeile, klicken auf die drei waagerechten Punkte und wählen den Befehl Netzlaufwerk verbinden. Das klappt schneller als über das Kontextmenü, weil Microsoft darin - zumindest in der aktuellen Version 21H2 - den Eintrag in die weiteren Optionen ausgelagert hat.

Windows öffnet anschließend ein neues Fenster. In diesem Dialog wählen Sie neben Laufwerk per Dropdown-Menü den Laufwerksbuchstaben aus, unter dem der Netzwerkordner im Explorer künftig angezeigt werden soll. Sie sehen in der Liste alle noch verfügbaren Buchstaben in aufsteigender Reihenfolge.

03Netzwerkadresse eintragen

In das Feld Ordner tragen Sie die zugehörige Netzwerkadresse für das Laufwerk ein. Beachten Sie, dass die Angabe mit zwei Backslashs beginnt. Danach folgt der Rechnername und - getrennt durch einen einfachen Backslash - der Freigabename. Das könnte zum Beispiel folgendermaßen aussehen:

\\E570\Videos

Häufig hat man allerdings die notwendigen Informationen nicht zur Hand. In diesem Fall können Sie sich die Arbeit erleichtern, indem Sie auf den Durchsuchen-Button klicken. Im folgenden Fenster wählen Sie dann die Freigabe per Mausklick aus und bestätigen das Ganze per OK-Schaltfläche.

Sie gelangen daraufhin zurück zur Dialogbox Netzlaufwerk verbinden, wo Sie weitere Optionen ein- oder ausschalten können. Wenn Sie beispielsweise die Checkbox Verbindung bei Anmeldung wiederherstellen aktivieren, versucht Windows, das eingebundene Netzlaufwerk beim nächsten Neustart wieder zu verbinden.

Setzen Sie ein Häkchen vor Verbindung mit anderen Anmeldeinformationen herstellen, erhalten Sie die Möglichkeit, für den Zugriff einen anderen User anzugeben. Ansonsten verwendet Windows die Zugangsdaten des aktuell angemeldeten Benutzers.

Mit einem Klick auf Fertig stellen übernehmen Sie die Änderungen. Der Windows-Explorer legt jetzt eine Verbindung mit dem gewünschten Laufwerksbuchstaben an, und Sie können auf die Ressource mit den gewährten Berechtigungen zugreifen.

Produkte: Der Trick funktioniert mit allen aktuellen Versionen von Windows 11.