Nanotechnik: IBM speichert 1 TBit/In²

Schreiben und Lesen

Die Bits sollen sich auch löschen und überschreiben lassen. Zum Lesen, Schreiben, Löschen und Überschreiben werden die Spitzen mit dem nur wenige Nanometer dünnen Polymerfilm auf dem Siliziumsubstrat in Kontakt gebracht. Das Schreiben von Bits erfolgt durch Aufheizen des in den Kantilever integrierten Widerstands auf 400 Grad Celsius. Die aufgeheizte Spitze weicht das Polymer auf, sinkt ein und hinterlässt eine Vertiefung.

Grafische Darstellung: IBM zeigt, wie eine Nano-Spitze mit 400 Grad Celsius eine Vertiefung in das Polymer 'brennt'. Quelle: IBM
Grafische Darstellung: IBM zeigt, wie eine Nano-Spitze mit 400 Grad Celsius eine Vertiefung in das Polymer 'brennt'. Quelle: IBM

Zum Lesen wird die Temperatur des Widerstands auf 300 Grad Celsius abgesenkt. Bei dieser Temperatur weiche das Polymer nicht auf. "Fällt" nun die Spitze in eine Vertiefung, kühlt sich der Widerstand wegen der erhöhten Wärmeableitung in der "Mulde" leicht ab, was zu einer messbaren Veränderung des Widerstands führt.