Microsoft Office gegen StarOffice

Neue Rechtschreibung in Office 2000

Um in Office 95 und 97 die neue deutsche Rechtschreibung zu nutzen, muss diese über einen Patch nachgerüstet werden. Office 2000 ist von Beginn an mit dem neuen Regelwerk ausgestattet.

Wer innerhalb eines Dokumentes sowohl die alte als auch die neue Schreibweise überprüfen möchte - etwa um die Regelwerke miteinander zu vergleichen - steht vor einem Problem: Denn die Auswahl lässt sich nicht auf einzelne Wörter oder Absätze einschränken. In diesem Fall hilft nur die Aufteilung auf mehrere Dateien.

In unserem Test soll Word zunächst nach den reformierten Orthografieregeln eine Liste mit 100 Wörtern in alter Schreibweise überprüfen. Dabei erlaubt sich die Textverarbeitung gleich zu Beginn einen Patzer: So bleibt beim Überprüfen der alten Formen verborgen, dass das "As" nun dem Stammprinzip folgt und mit zweitem s zu "Ass" wurde. Regelkonform hingegen erfährt der Anwender, dass drei gleiche aufeinander folgende Konsonanten erhalten bleiben, wie in "Schifffahrt" oder "Bestellliste". Allerdings gerät Word bei der "Streßsituation" durcheinander und greift auf das französische Wörterbuch zurück. Kurios, da doch das "ß" im Französischen unbekannt ist. Erst nachdem wir die automatische Spracherkennung deaktiviert hatten, erfolgten probate Korrekturvorschläge.

Word konfus: Im französischen Lexikon dürfte das gesuchte Wort kaum auftauchen.
Word konfus: Im französischen Lexikon dürfte das gesuchte Wort kaum auftauchen.

Am wenigsten kann Word dort überzeugen, wo es um Getrennt- und Zusammenschreibung geht. Speziell Kombinationen aus steigerbarem Adjektiv und Verb, etwa "tiefbewegt" oder "schwerverständlich", moniert das Programm nicht.

Gemischte Ergebnisse gibt es bei der Groß- und Kleinschreibung: Zwar erkennt Word, dass es jetzt "Rad fahren" oder "Hof halten" heißt, aber kleingeschriebene substantivierte Ordnungszahlen gehen dem Programm durch die Lappen.

Fazit: Als Unterstützung ist die Rechtschreibkorrektur durchaus hilfreich. Ohne Nacharbeit kommt man jedoch keinesfalls aus.