Leben und Arbeiten im globalen Netz, Teil 2

Internet im Auto

Die Vernetzung wäre nicht komplett, würde des Deutschen liebstes Kind fehlen, das Automobil. Eines der umfassendsten und schlüssigsten Konzepte zur Vernetzung auf vier Rädern liefert seit geraumer Zeit BMW in seinen Limousinen der 7er-Reihe unter der Bezeichnung ConnectedDrive [5] aus.

Das Display des ConnectedDrive residiert in der in einer eigenen Blende neben den Instrumentenbrett, bedient wird es über einen Joystick-ähnlichen Bedienungsknopf auf der Mittelkonsole. Das auf das GSM-Autotelefon als Verbindungsmedium gestützte System bietet über ein eigenes BWM-Online-Portal laufend aktuelle News aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Börse. Über den zugehörigen BMW-Online-Account einlaufende E-Mails lassen sich empfangen und auch aus dem Fahrzeug durch Zusammenstellen vorgefertigter Textbausteine bearbeiten. Wie BMW als Partner beim Futurelife-Projekt demonstrierte, stellt auch die Ansteuerung intelligenter Haustechnik von unterwegs das System vor keinerlei Probleme.

Besonders nützliche Dienste bietet ConnectedDrive in Form diverser Location-based Services im Zusammenspiel mit dem integrierten GPS-Navigationssystem des Fahrzeugs. So fragt das System auf Wunsch beispielsweise den nächstgelegenen freien Parkgaragen-Stellplatz bei BMWs Online-Portal nach und lotst den Fahrer per Navigationssystem gleich dorthin. Ähnlich funktioniert dies auch bei der Suche nach Restaurants oder Hotelbetten. Auch im Fall einer Panne lässt sich schnell der nächste BMW-Händler finden und ansteuern beziehungsweise online von dem anstehenden Auftrag unterrichten.

Funktionell: Die zentrale Bedieneinheit des ConnectedDrive-Systems sitzt auf der Mittelkonsole. Fast alle Funktionen lassen sich über den Joystick-ähnlichen Steuerknopf anwählen. (Quelle: BMW)
Funktionell: Die zentrale Bedieneinheit des ConnectedDrive-Systems sitzt auf der Mittelkonsole. Fast alle Funktionen lassen sich über den Joystick-ähnlichen Steuerknopf anwählen. (Quelle: BMW)

Daneben können zahlreiche andere Informationen über das BMW-Online-Portal schnell und unkompliziert eingeholt werden. Dazu zählen unter anderem 35 Millionen für das Navigationssystem des Fahrzeugs bereits geokodierte Firmen- und Privatadressen, aktuelle Flugplanauskünfte oder auch die am Standort des Fahrzeugs verfügbaren Apotheken-Notdienste. Kostenpunkt für das Internet im Auto: 175 Euro pro Jahr - plus der anfallenden Verbindungskosten via GSM.