Microsoft Server: Hyper-V aus Windows Server 2016 kostenlos nutzen

Wer die neuen Funktionen von Hyper-V aus Windows Server 2016 nutzen will, kann auf die kostenlose Microsoft-Software Hyper-V-Server zurückgreifen. Dabei handelt es sich um die Installation von Windows Server 2016 als Core-Server mit bereits aktivierter Hyper-V-Rolle.
Bildergalerie
Funktioniert mit: Hyper-V Windows Server 2016
Foto: Sergii Korolko_shutterstock

08Virtuelle Switches konfigurieren

Zunächst erstellen Sie für die einzelnen physischen Netzwerkkarten im Computer jeweils einen virtuellen Switch durch die Auswahl von Neuer virtueller Switch und dem Klick auf die Schaltfläche Virtuellen Switch erstellen. Im neuen Fenster wählen Sie die physische Netzwerkkarte aus, die Sie dem Switch zuweisen wollen, und legen fest, welche Art von Netzwerk Sie dem Switch zuordnen:

Extern - Dieses Netzwerk ermöglicht dem virtuellen Computer eine Kommunikation mit dem Netzwerk und zwischen virtuellen Computern auf dem Host. Sie können im Hyper-V-Manager immer nur ein externes Netzwerk pro verfügbarer Netzwerkkarte erstellen, aber mehrere virtuelle Computer können sich dieses externe Netzwerk und damit die Geschwindigkeit der Karte teilen.

Intern - Diese Netzwerke erlauben eine Kommunikation der virtuellen Computer untereinander auf dem physischen Host. Die Computer können nicht mit dem Netzwerk kommunizieren, außer mit dem Hyper-V-Host selbst und den anderen virtuellen Computern. Dafür ist für diese Verbindung keine Netzwerkkarte erforderlich, da die Verbindung virtuell stattfindet.

Privat - Diese Netzwerke erlauben eine Kommunikation zwischen den einzelnen virtuellen Computern auf dem Host. Die Kommunikation mit dem Host selbst ist bei diesem Netzwerk nicht möglich.

Mit dem Hyper-V-Manager können Sie virtuelle Switche erstellen und konfigurieren.
Mit dem Hyper-V-Manager können Sie virtuelle Switche erstellen und konfigurieren.

09VMs erstellen

Sobald der Server eingerichtet ist, können Sie erste VMs erstellen. Die Vorgehensweise in Hyper-V-Server 2016 entspricht der von Windows Server 2016 mit installierter Hyper-V-Rolle. Sie können auch in Hyper-V-Server 2016 die neuen Konfigurationsdateien von Hyper-V in Windows Server 2016 nutzen. Sie können mit dem Link "Virtuellen Computer importieren" auch bereits vorhandene Server von anderen Hyper-V-Servern oder Windows Server 2012 R2 und älter importieren lassen.

Im Hyper-V-Manager erstellen Sie neue virtuelle Computer.
Im Hyper-V-Manager erstellen Sie neue virtuelle Computer.

10VMs verwalten

Über das Kontextmenü können Sie Einstellungen der VMs aufrufen. Hier können Sie zum Beispiel die neuen Funktionen von Windows Server 2016 nutzen, zum Beispiel die Produktionsprüfpunkte. Auch die Replikation der VMs zwischen verschiedenen Hyper-V-Servern lässt sich hier konfigurieren. In den Einstellungen von virtuellen Maschinen sollten Sie festlegen, wie sich der virtuelle Server beim Herunterfahren oder Starten des Hostsystems verhalten soll. Hier gelten die gleichen Regeln inklusive Probleme wie bei der Livemigration im Cluster. Bei unkontrolliertem Start booten die einzelnen Computer nicht immer in der richtigen Reihenfolge.

Im Hyper-V-Manager konfigurieren Sie die virtuellen Server und passen Einstellungen an, mit denen sich die Server optimal im Netzwerk betreiben lassen.
Im Hyper-V-Manager konfigurieren Sie die virtuellen Server und passen Einstellungen an, mit denen sich die Server optimal im Netzwerk betreiben lassen.

(hal)