Fritzbox: DynDNS einrichten

Per DynDNS lässt sich eine dynamische IP-Adresse in einen eindeutigen Host-Namen umwandeln. Dadurch sind Dienste im Heimnetz aus dem Internet erreichbar.
Bildergalerie
Vorkenntnisse:
Foto: macka - shutterstock.com

01Bei DynDNS-Dienst registrieren

Voraussetzung sind die Anmeldung bei einem Anbieter für dynamisches DNS (DynDNS) sowie eine öffentliche IPv4-Adresse. Per DS Lite lässt sich das Ganze somit nicht beziehungsweise nur über Umwege nutzen.

Falls Sie noch nicht bei einem DynDNS-Dienst registriert sind, haben Sie die Qual der Wahl unter etlichen Anbietern. Einige früher kostenlose Angebote, wie DynDNS.org sind mittlerweile allerdings kostenpflichtig. In unserem Beispiel verwenden wir daher No-IP.com. Hier zahlen Sie allerdings für Extras, etwa SSL-Verschlüsselung für den Zugriff.

Nachdem Sie die Seite des Anbieters geöffnet haben, klicken Sie auf den Registrieren-Button. Auf der nächsten Seite tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse und ein Passwort ein. Im Feld darunter geben Sie Ihren Wunsch-Host-Namen an und wählen über das Pulldown-Menü daneben eine der verfügbaren Gratis-Domains aus. Scrollen Sie nun ans Ende der Seite und klicken auf die Schaltfläche Kostenlose Registrierung. Zum Schluss bestätigen Sie Ihr Konto über den an Ihre Mail-Adresse verschickten Link.

02Funktion im Router aktivieren

Jetzt müssen Sie lediglich noch die Funktion im Router aktivieren. Dazu führen Sie die im Folgenden beschriebenen Schritte durch. Diese beziehen sich auf eine Fritzbox 6591 Cable, sollten sich aber sinngemäß auf alle modernen AVM-Router übertragen lassen.

Öffnen Sie zuerst die Fritzbox-GUI, indem Sie in einem beliebigen Browser die Adresse fritz.box aufrufen. Nachdem Sie sich an der Benutzeroberfläche angemeldet haben, navigieren Sie über die linke Seitenleiste zur Kategorie Internet und wählen im aufklappenden Menü den Eintrag Freigaben.

Danach wechseln Sie im rechten Fensterbereich zur Registerkarte DynDNS. Setzen Sie nun ein Häkchen vor DynDNS benutzen und wählen im Pulldown-Menü den Eintrag No-IP.com. Darunter geben Sie Ihren registrierten Domain-Namen, den dazugehörigen Benutzernamen (beziehungsweise die E-Mail-Adresse) sowie das Kennwort für den DynDNS-Dienst ein. Speichern Sie abschließend die Angaben mit einem Klick auf den Übernehmen-Button.

Damit die entsprechende Anwendung oder der Dienst in Ihrem eigenen Netzwerk tatsächlich über das Internet erreichbar ist, sind in der Regel außerdem Port-Freigaben erforderlich. Wie Sie diese Freigaben in der Fritzbox einrichten, erklärt dieser Beitrag.

Produkte: Der Trick funktioniert mit allen aktuellen AVM-Routern, das Beispiel bezieht sich auf die Fritzbox 6591 Cable mit Fritz!OS 07.29. (ad)