Das tecChannel 3D-Lexikon: A bis F

Alpha-Blending / Color Key

Alpha-Blending ist die Kontrolle über die Transparenz eines Bildpunktes. Jeder Pixel hat drei Farbkanäle (RGB) für den roten, grünen und blauen Farbanteil. Oft kommt noch ein vierter Kanal, der Alpha-Channel, hinzu (RGBA). Dieser zusätzliche Kanal ist eigentlich eine Maske, die angibt, wie die Farbe des Pixels mit einem anderen Bildpunkt kombiniert wird, wenn diese sich überlagern. Der Alpha-Wert eines Pixels kontrolliert also, ob er transparent, durchscheinend oder solide ist. Ein niedriger Wert bedeutet, dass der Punkt transparent ist, wie es zum Beispiel bei einer Glasscheibe der Fall ist. Ein mittlerer Alpha-Wert ergibt einen durchscheinenden Pixel für farbiges Glas oder für Wasser. Ist der Alpha-Channel dagegen sehr hoch eingestellt oder auf dem Maximum, so ist der Bildpunkt nicht durchsichtig.

Bild 1: Alle Seiten dieses Würfels sind semi-transparent. Gut zu erkennen sind auch die Kombinationen der verschiedenen Farben.
Bild 1: Alle Seiten dieses Würfels sind semi-transparent. Gut zu erkennen sind auch die Kombinationen der verschiedenen Farben.

Eine leichte Variation des Alpha-Channels ist das Color-Key-Verfahren. Dabei handelt es sich um eine Technik, die bestimmte Texel einer Textur daran hindert, gerendert zu werden. Wenn eine Farbe in einer Texturemap dem des Color Key entspricht, so wird der entsprechende Punkt ignoriert. Dadurch wird dieser Teil der Textur transparent.