Bitte komm zu mir!

Personalmarketing

Dennoch: Den Unternehmen bleibt es nicht erspart, umzudenken und aktives Personalmarketing zu betreiben. "So wie sich früher der Bewerber bei der Firma vorgestellt und um einen Job gebeten hat, so ist es jetzt einfach umgekehrt", sagt Kristina Mankus, "das muss man als Firma einfach verstanden haben." Die 34-jährige Geschäftsbereichsleiterin IT bei der DIS AG weiß, wovon sie spricht. In den letzten vier Jahren hat die Managerin 24 Niederlassungen mit annähernd 400 Mitarbeitern in Deutschland aufgebaut und dafür entsprechendes IT-Personal gesucht.

'Das Gehalt ist nicht der wirklich entscheidende Faktor für einen qualifizierten Bewerber.'
'Das Gehalt ist nicht der wirklich entscheidende Faktor für einen qualifizierten Bewerber.'
Foto:

Die DIS AG vermittelt als Personaldienstleister jährlich einige Hundert IT-Fachkräfte. Für die Rekrutierung bedient sich Mankus mehrerer Wege. Neben den klassischen Printmedien, wo die Resonanz nach Auskunft der Managerin "nicht die Allerbeste ist", geht das Unternehmen sehr stark in den Bereich Internet. Hier lohne es sich, nicht nur aktiv Angebote zu schalten, sondern auch in den diversen Web-Jobbörsen Gesuche zu durchforsten. "Wir haben festgestellt, dass die Qualität der Bewerber im Internet einfach sehr gut ist", sagt Mankus.