JPEG

von RALPH MENN , 30.12.1999
Aufmacherbild
Kein anderes Grafikformat neben GIF hat sich im Web so durchgesetzt wie das JPEG-Format. tecChannel zeigt die Funktionsweise der JPEG-Bildkompression.
Schon Ende der 70er-Jahre suchten Grafikspezialisten nach einem neuen Bildformat, das die Wünsche und Anforderungen grundsätzlich unterschiedlicher Anwendergruppen befriedigen sollte. Druckindustrie, PC- sowie Mac-Benutzer, Fotoprofis und Röntgenärzte wollten ein Bildformat, das quer über alle Betriebssysteme austauschbar ist. Zusätzlich sollte das Format eine möglichst hohe Anzahl von Farben oder Graustufen darstellen können, die Datenmenge ohne sichtbare Verluste stark reduzieren.
Diese an sich gegensätzlichen Forderungen versuchte die Joint Photographic Experts Group, die dem JPEG-Format den Namen gab, zu erfüllen. Seit 1992 ist das JPEG-Verfahren zum weltweiten Standard in der Kompression von Farb- und Graustufenbildern geworden.
Die wichtigsten Anforderungen bei der Entwicklung des JPEG-Formats lauteten:
  • Das Format soll sich für möglichst viele unterschiedliche Einsatzbereiche eignen.
  • Die Bildqualität und der Kompressionsfaktor soll die Grenze des während der Entwicklung technisch Machbaren darstellen.
  • Die Kompression muss unabhängig von Lage, Größe oder Farbanzahl des Bildes sein.
  • Die mathematische Komplexität des Kompressionsalgorithmus soll gleichzeitig so gering wie möglich sein.
  • Der Algorithmus muss auch in Hardware einfach zu realisieren sein (z.B. für Kompressionschips).
  • Die Bildqualität soll durch die Auswahl eines Kompressionsfaktors einstellbar sein.
Grundsätzlich gilt, dass Verfeinerungen am JPEG-Format müssen kompatibel, lizenz- und patentfrei bleiben, um in den Standard aufgenommen zu werden.
Auch die Aufweichung des Formates in anwenderspezifische Unterformate wurde bei JPEG erfolgreich verhindert: Im Gegensatz zum TIFF-Format mit seinen mittlerweile unzähligen Unterformaten kann immer noch praktisch jedes JPEG-kompatible Programm jede JPEG-Datei verarbeiten.
Diese Eigenschaften machen das JPEG-Format prädestiniert für den Einsatz im Internet. tecChannel zeigt, wie die JPEG-Kompression funktioniert.

Kostenlose AppsGratis-Apps für Smartphones und Tablet-PCs
Holen Sie sich die kostenlosen TecChannel-Apps für iPhone, iPad, Android, bada und Windows 7 Slate. Oder nutzen Sie mobil.tecchannel.de für alle Geräte.



Ihre Meinung zum Artikel
Benutzername:
Passwort: