Probleme und Lösungen

IT-Projekte - Typische Fehler vermeiden

Simon Hülsbömer
Simon verantwortet redaktionell leitend die Themenbereiche IT-Sicherheit, Web und Datenschutz. Außerdem betreut der studierte Media Producer den täglichen Früh-Newsletter und ab und an die iPad-Ausgaben der COMPUTERWOCHE. Aufgaben als Online-News-Aushelfer, in der Traffic- und Keyword-Analyse, dem Content Management sowie die inoffizielle Funktion "redaktioneller Fußballexperte" runden sein Profil ab.
Email:
Connect:

Zu viele Prozesse verderben die IT

Das Problem: Eine zu große Anzahl an Prozessen macht das Projektteam unflexibel. Mitarbeiter, Vorgesetzte und Partner sind frustriert.
Die Lösung: Immer zunächst mit Partnern und Vorgesetzten sprechen, ob bestimmte technologische Features (und damit neue Arbeitsprozesse) sinnvoll und notwendig sind. Auch wenn sie ohne zusätzliche Kosten auskommen, kann jede Abweichung vom Nötigsten einen nicht zu stemmenden Mehraufwand bedeuten und das gesamte Projekt in Schieflage bringen. Es gilt die Devise: Flexibel bleiben und auch einmal vom ursprünglichen Plan abweichen, wenn es sich rentiert - aber erst, wenn alle Betroffenen informiert sind.

Keine Rücksprache bei Änderungen

Das Problem: Nachträgliche Änderungen finden ohne Rücksprache statt und werden nirgendwo festgehalten. Die Ausgaben sprengen den nicht angepassten finanziellen Rahmen, der vorgesehene Zeitplan ist hinfällig.
Die Lösung: Jeder Änderung geht ein schriftlicher Antrag voraus, mit Hilfe dessen der Projekt-Manager Budget- und Terminplanung anpassen kann. Erst wenn Unternehmensleitung und Partner dem Antrag entsprechen (schriftlich!), dürfen die Änderungen in das Projekt einfließen.
'Business-Newsletter' bestellen!
Das könnte Sie auch interessieren
Ihre Meinung zum Artikel
Benutzername:
Passwort: