Appliance von Ingres und Alfresco

Open-Source-Angriff auf Sharepoint

24.02.2009 
Die Open-Source-Softwarehäuser Ingres und Alfresco haben gemeinsam eine Appliance entwickelt, auf der die Datenbank von Ingres und das Content Management System von Alfresco läuft. Mit dem fertig installierten CMS wollen die beiden Microsofts Sharepoint Marktanteile abjagen.
Bislang haben die beiden Software-Hersteller ihre Produkte bereits als Bundle angeboten. Nun haben sie sich aber entschieden, einen Schritt weiter zu gehen. Sie bieten das Content-Management-System fertig konfiguriert auf einem Linux-Rechner an, der sich einfach in den Serverschrank schieben lässt.
"Damit erfüllen wir einen Wunsch unserer Kunden, die die Applikationen schneller installieren und produktiv werden wollen", meint Deb Woods, Produktmanagerin bei Ingres. Für die Appliance werde es für den Kunden auch nur eine Anlaufstelle in Sachen Support bieten, nämlich Ingres. Dafür stellt Ingres dann auch rund 32.500 Dollar pro CPU und Jahr in Rechnung.
Das Content-Management-System von Alfresco versteht die Protokolle der Microsoft-Applikationen Sharepoint und Office. Daher soll die Appliance sowohl eine Sharepoint-Installation ersetzen, als auch diese nur ergänzen können. (ala)

Kostenlose AppsGratis-Apps für Smartphones und Tablet-PCs
Holen Sie sich die kostenlosen TecChannel-Apps für iPhone, iPad, Android, bada und Windows 7 Slate. Oder nutzen Sie mobil.tecchannel.de für alle Geräte.



Ihre Meinung zum Artikel
Benutzername:
Passwort: