Sie sind hier: Produkte » Storage » Solid State Disks (SSD) » Plextor M2S Series

Plextor M2S Series

RSS
Testberichte (3)
Leser-Rating (0)
Produkt bewerten
5 Mit 5 Sternen bewerten. 4 Mit 4 Sternen bewerten. 3 Mit 3 Sternen bewerten. 2 Mit 2 Sternen bewerten. 1 Mit einem Stern bewerten.
Plextor M2S Series (Foto: Plextor)
Plextor M2S Series
Hersteller: Plextor
Cachegröße: 128 MByte
Formfaktor: 2,5 Zoll
Kapazität: 64 GByte; 128 GByte; 256 GByte
NAND-Typ: MLC
Schnittstelle: SATA III (6 GBit/s)

Neuer Herausforderer für Solid State Disks mit SandForce

SSD-Test: Plextor M2S PX-128M2S mit SATA 6 Gb/s

Christian Vilsbeck
Christian Vilsbeck ist als Redakteur bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf längjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück. Client- und vor allem Server-CPUs zählen zu seinem Spezialgebiet. Außerdem betreut der vor seiner Fachredakteurslaufbahn als Laboringenieur tätige Experte das Themenfeld Storage und führt Tests von NAS-Systemen, SSDs und Festplatten durch. Sein Interesse widmet er zunehmend auch mobilen Themen wie Smartphones und Tablets.
Email:
Connect:
Foto: Plextor
Foto: Plextor
Plextor bietet mit der M2S-Reihe erstmals Solid State Disks an. Die SSDs mit 64, 128 und 256 GByte Kapazität nutzen SATA 6 Gb/s und locken mit sehr hohen Transferraten von bis zu 480 MByte/s. Im Test muss sich das neue 128-GByte-Model PX-128M2S der Konkurrenz mit SandForce-Controllern stellen.
Produktdaten: Plextors Einstieg in den SSD-Markt erfolgt mit der M2S Series. Die drei verfügbaren Modelle PX-64MS, PX-128MS2 und PX-256MS2 besitzen die Kapazitäten 64, 128 und 256 GByte. Plextor preist die Solid State Disks als besonders schnelle, zuverlässige und langlebige Modelle an. Bei den Transferraten wirbt Plextor beim Modell PX-256MS2 mit 480 MByte/s Leserate und 330 MByte/s Schreibrate. Unsere getestete 128-GByte-Variante PX-128MS2 soll laut Plextor 420 MByte/s (Lesen) beziehungsweise 210 MByte/s (Schreiben) erreichen.
Um die hohen Transferraten übertragen zu können, stattet Plextor die M2S Series mit einer SATA 6 Gb/s Schnittstelle aus. Beim Controller setzen die SSDs auf den Marvell 88SS9174. Zum Puffern der Daten stellt Plextor dem Marvel-Chip 128 MByte DDR3-SDRAM zur Seite. Der Marvell 88SS9174 steuert über acht Kanäle die acht verbauten MLC-NANDs vom Typ Toshiba TH58TVG7D2FBA89 an.
Plextors M2S unterstützt mit dem Marvell-Controller den TRIM-Befehl. Das speziell für SSDs entwickelte ATA-Kommando ändert die Löschstrategie und beschleunigt so Schreibzugriffe. Plextor hat die MTBF für die M2S mit 1.500.000 Stunden spezifiziert - ein typischer Wert bei SSDs.
Die von TecChannel getestete 120-GByte-Version PX-128M2S kostet bei typischen Online-Händlern zirka 280 Euro. Für die 64-GByte-Variante sind zirka 160 Euro fällig. Das Topmodell mit 256 GByte kostet zirka 540 Euro (Stand Preise: 12.03.11).
'Storage-Newsletter' bestellen!
Links zum Artikel


Ihre Meinung zum Artikel
Benutzername:
Passwort: